Bundesrat beschliesst schweizweite Maskenpflicht für Kinos

Die Maske muss während der nächsten Monate auch im Kinosaal aufbleiben. Bisher durfte man sie vielerorts nach dem Einfinden auf dem zugeteilten Platz abziehen. Dies ist nun vorbei.

Die OutNow-Freelancer Gianluca Izzo und Roland Meier am Venedig-Filmfestival 2020 © OutNow

Die Covid-19-Fallzahlen sind in den vergangenen Tagen wieder stark angestiegen. Nachdem die Kantone in den letzten Wochen einzeln über die Bestimmungen zur Eindämmung entscheiden konnten, hat die Schweizer Bundesregierung am Sonntag auf die beunruhigenden Infektionszahlen reagiert. In Absprache mit den Kantonen wurden neue Massnahmen beschlossen, die nun in der ganzen Schweiz gelten. Dazu gehört ab Montag, dem 19. Oktober 2020 auch eine Maskenpflicht in öffentlichen Räumen. In den Beispielen werden auch Kinos genannt.

Zuvor wurde diese Maskenpflicht in den Kinos je nach Kanton unterschiedlich ausgelegt. In vielen Kantonen musste die Maske zum Beispiel nur im Foyer getragen und durfte nach dem Einfinden am zugeteilten Platz im Saal dann abgenommen werden. Laut den neuen Bestimmungen gilt die Maskenpflicht nun für alle öffentlich zugänglichen Innenräume, wozu auch die Kinosäle gehören. So muss nun auch während einer Filmvorführung die Maske getragen werden. Sie darf zwar für das Konsumieren von Getränken und Snacks kurz entfernt werden, doch muss sie danach wieder über die Nase und den Mund.

Dass dies ohne Probleme funktionieren kann, bewiesen unlängst die Filmfestivals in Venedig und Zürich. Schon dort galt eine Maskenpflicht auch während den Filmvorführungen. Als jemand, der am diesjährigen ZFF über 30 Filme gesehen hat, kann der Schreibende bestätigen, dass man nach einer Weile im Film vergisst, dass man überhaupt eine Maske aufhat - mit den 3D-Brillen verhält es sich ja ähnlich.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
admin.ch