«Joker»-Darsteller Joaquin Phoenix wird zu Napoleon Bonaparte

«Gladiator»-Reunion! Regisseur Ridley Scott wird ein Biopic über den französischen General und Kaiser drehen. Für die Hauptrolle konnte er Oscarpreisträger Phoenix verpflichten.

Joaquin Phoenix in Ridley Scotts «Gladiator» © Universal

Obwohl Ridley Scott am 30. November seinen 83. Geburtstag feiern wird, denkt die Regie-Legende weiterhin nicht an den Ruhestand. Soeben hat er mit Matt Damon und Ben Affleck die Dreharbeiten zum Drama The Last Duel abgeschlossen und ab März 2021 dreht er mit Lady Gaga und Robert DeNiro in Italien einen Film über die Ermordung von Maurizio Gucci. Und laut Deadline steht danach «Kitbag» an.

Bei «Kitbag» handelt es sich um ein Biopic über den französischen General und Kaiser Napoleon Bonaparte. David Scarpa, welcher auch das Skript zum Ridley-Scott-Film All the Money in the World geschrieben hat, arbeitet momentan am Drehbuch. Der Film soll einen Blick auf die Ursprünge Napoleons und seinen raschen, rücksichtslosen Aufstieg zum Kaiser werfen und dabei auch einen Fokus auf die Beziehung zu seiner Frau Josephine legen. Das Ziel soll sein, Napoleons berühmte Schlachten, seinen unerbittlichen Ehrgeiz und den strategischen Verstand des Kriegsvisionärs einzufangen. Die Rolle des Napoleon soll Joaquin Phoenix übernehmen, der in diesem Jahr für seine Leistung in Joker mit dem Oscar für den besten Hauptdarsteller ausgezeichnet wurde. Mit Ridley Scott arbeitete Phoenix bereits bei Gladiator zusammen, wobei der Schauspieler für seine Darstellung des Bösewichts Commodus mit einer Oscarnominierung belohnt wurde.

Scott ist wahrlich nicht der erste, der sich an ein Napoleon-Biopic wagt. Der geniale Stanley Kubrick versuchte in den Sechzigern einen Film über den Franzosen umzusetzen und steckte viel Zeit in die Vorproduktion. Doch dann bekam das Studio MGM plötzlich kalte Füsse und zog dem Projekt den Stecker. Kubricks Drehbuchentwurf sowie Fotos von Kostümen und Bilder von möglichen Drehorten lassen sich in dem nicht nur für Film-Fans interessanten Buch «Stanley Kubrick's Napoleon: The Greatest Movie Never Made» finden.

Hoffen wir, dass Scott mehr Glück bei seinem Napoleon-Projekt hat. Produziert wird es aller Wahrscheinlichkeit nach von 20th Century Studios (Disney).

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
deadline
Themen