«James Bond - No Time to Die» - Die neuen 2021-Starttermine für die Schweiz

Hoffentlich wird daraus kein Aprilscherz: Daniel Craigs letzter Einsatz wird Anfang April in die Deutschschweizer Kinos kommen. In der Romandie startet der Film bereits Ende März.

© Universal Pictures International Switzerland

UPDATE: Universal wird No Time to Die schweizweit am gleichen Tag in die Kinos bringen und zwar am Mittwoch, dem 31. März 2021. Deutschschweizer und Tessiner müssen also einen Tag weniger als ursprünglich gedacht warten.

Hier sind die neuen Startdaten für die Schweiz - Stand: 8. Oktober 2020

- Deutschschweiz: 31. März 2021
- Romandie: 31. März 2021
- Tessin: 31. März 2021


Es folgt der ursprüngliche Bericht vom 5. Oktober 2020.

Inzwischen wird es wohl jeder Film-Fan mitbekommen haben: No Time to Die wird nicht am 12. November 2020 in die Kinos kommen. Am Freitag gaben die Produzenten bekannt, dass der Film auf den 2. April 2021 verschoben wird. Da dies ein Freitag ist und die Filme in der Schweiz normalerweise am Donnerstag (Deutschschweiz/Tessin) und Mittwoch (Romandie) in die Kinos gebracht werden, stellte sich die Frage, ob der Schweizer Start vor oder nach dem kommunizierten internationalen Start am 2. April sein wird. Nun haben wir dank Universal Pictures Schweiz die Antwort.

Hier sind alle neuen Startdaten für die Schweiz

- Deutschschweiz: 1. April 2021
- Romandie: 31. März 2021
- Tessin: 1. April 2021

Die Schweizer bekommen also Daniel Craigs letzte 007-Mission vor dem kommunizierten 2. April 2021 zu sehen. Dies dürfte für die Kinos jedoch ein schwacher Trost sein. Viele sind davon ausgegangen, dass No Time to Die die miserable 2020-Bilanz noch etwas aufbessern wird. Doch durch die Verschiebung ins Jahr 2021 wurde das nun verunmöglicht.

Schaut man sich die Lage jedoch von Seiten der Produzenten an, ist die Verschiebung verständlich. EON, die Firma, welche die Bond-Filme produziert, hat neben 007 keine anderen Zugpferde. Wenn ein Bond-Film herausgebracht wird, muss dieser so einschlagen, dass die Firma bis zur Veröffentlichung des nächsten Bond-Streifens (meistens 3-5 Jahre später) überleben kann. Das mit dem Einschlagen sehen die Produzenten jedoch in Zeiten von Sicherheitsabstand und vielen geschlossenen Kinos in Gefahr, sodass die Verschiebung eine logische Konsequenz war. Schade ist es aber trotzdem für die Millionen von Fans und die Kinos, welche schon seit längerem offenhaben und dringend Blockbuster-Material brauchen, um ein grosses Publikum anzulocken.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
(Update:
Quelle
Universal
Themen