Disney verschiebt «Black Widow», «Death on the Nile» und weitere Filme um mehrere Monate

Es war zu erwarten: Disney wird 2020 nur noch sehr wenige Filme in die Kinos bringen. Der Grossteil wird ins kommende Jahr verschoben, wobei «Black Widow» gleich eine Kettenreaktion ausgelöst hat.

«Black Widow» © Marvel Studios

In unserem Artikel über die Verschiebung von Candyman und Connected haben wir geschrieben, dass im Oktober nur jene Filme in die Schweizer Kinos kommen werden, die ihren US-Start schon hinter sich oder keinen Release in den Staaten geplant haben. Die einzigen Ausnahmen waren Death on the Nile und Black Widow. Diese Ausnahmen gehören jetzt auch der Vergangenheit an.

Disney hat ein grosses Startlisten-Update gemacht und dabei fast alle Filme aus dem Kinojahr 2020 entfernt. Wir gehen die einzelnen Filme durch.

Death on the Nile

Die Fortsetzung zu Murder on the Orient Express, in der Kenneth Branaghs Hercule Poirot wieder ermitteln wird, hatte bis vor kurzem einen Start am 15. Oktober 2020. Dieser wurde nun aufgegeben. Neuer geplanter Start ist am 18. Dezember 2020, womit es der Krimi am Box-Office mit Denis Villeneuves Dune-Adaption zu tun bekommen wird.

«Death on the Nile»
«Death on the Nile» © 20th Century Studios

«Black Widow» und weitere Marvel-Blockbuster

Scarlett Johanssons erster Soloeinsatz als Agentin Natasha Romanoff hätte eigentlich ursprünglich am 1. Mai 2020 in die Kinos kommen sollen. Wegen der Pandemie war das natürlich nicht möglich und Disney verschob den Film deshalb vor ein paar Monaten auf den 29. Oktober 2020. Nun wurde erneut die Wartezeit auf Black Widow verlängert und damit auch die Wartezeit auf die darauffolgenden Marvel-Blockbuster.

Black Widow soll nun neu am 7. Mai 2021 veröffentlicht werden. Der eigentlich für Februar 2021 eingeplante Eternals wurde jetzt auf den 5. November 2021 terminiert und Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings springt vom 7. Mai 2021 auf den 9. Juli 2021. Damit wird der eigentlich bereits abgedrehte Eternals nach Shang-Chi in die Kinos kommen, bei dem die Dreharbeiten unterbrochen werden mussten.

West Side Story

Steven Spielbergs Update des Musical-Klassikers war mit einem Start am 25. Dezember als Weihnachtsfilm eingeplant. Das soll so bleiben, einfach nicht für Weihnachten 2020. West Side Story springt um fast ein ganzes Jahr nach hinten. Der neue Start ist am 10. Dezember 2021.

«West Side Story»
«West Side Story» © 20th Century Fox

Deep Water

Der Erotik-Thriller von Genre-Spezialist Adrian Lyne (Fatal Attraction) macht ebenfalls einen grossen Sprung auf dem Release-Kalender. Der Kinostart am 13. November 2020 ist nicht mehr. Der neue Start ist am 13. August 2021. In dem Film spielt Ben Affleck einen Ehemann, welcher seiner Frau (Ana de Armas) Affären erlaubt. Als dann die Liebhaber der Ehefrau spurlos verschwinden, wird es äusserst gefährlich.

«Soul» und «Free Guy» bleiben

Doch Disney räumt das Kinojahr 2020 nicht komplett. Der Animationsfilm Soul aus dem Hause Pixar soll weiterhin am 20. November 2020 in die Kinos kommen. Die Weltpremiere soll sogar in ein paar Wochen am London-Filmfestival stattfinden. Viele haben vermutet, dass Soul wie Mulan direkt auf Disney+ lanciert wird. Doch noch hält Disney am Kinostart des Filmes fest. Ebenfalls nicht verschoben wurde die Ryan-Reynolds-Action-Komödie Free Guy, die ihren Release am 10. Dezember 2020 vorerst behält.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Variety
Themen