Neues Featurette zu «James Bond - No Time to Die» stellt Bösewicht Safin vor

In seinem letzten Einsatz als 007 kriegt es Daniel Craig mit einem Bösewicht zu tun, der von Oscarpreisträger Rami Malek (er verkörperte Freddie Mercury in «Bohemian Rhapsody») gespielt wird.

Es scheint ein neues, ungeschriebenes Gesetz zu geben, dass man, sobald man einen Oscar gewinnt, automatisch in die engere Auswahl für die Besetzung des Bond-Bösewichts kommt. Nachdem sich bereits die Oscarpreisträger Javier Bardem und Christoph Waltz mit Daniel Craigs James Bond angelegt haben, ist nun Rami Malek an der Reihe. Dieser bekam im Februar 2019 seine Goldstatuette für die Verkörperung des Freddie Mercury im Queen-Film Bohemain Rhapsody.

Im No Time to Die spielt Rami Malek eine Figur namens Safin. Dieser Bösewicht ist im Besitz von gefährlicher neuer Technologie, die für die Menschheit zur Gefahr werden könnte. Um welche Technologie es sich dabei handelt, ist nicht bekannt. Die Filmemacher passen gut auf, dass nicht zu viel über den neuen Bond-Streifen vor dem Kinostart ans Tageslicht kommt. Allzu lange müssen sie die Geheimnisse des Filmes zum Glück nicht mehr zurückhalten. No Time to Die kommt am 12. November 2020 in die Kinos.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Universal
Themen