«Wonder Woman 1984» wird verschoben

Wir haben schon länger nicht mehr über eine Filmverschiebung berichtet - Ironie off. Das Superheldinnen-Sequel wird laut dem Wall Street Journal nicht im Oktober 2020 veröffentlicht.

«Wonder Woman 1984» © Warner Bros.

Update: Deadline berichtet, dass «Wonder Woman 1984» neu am 25. Dezember 2020 in die Kinos kommen wird. «Dune» wird deshalb nicht verschoben, sondern behält sein Startdatum am 17. Dezember 2020.


Es ist eine schwierige Situation für das Studio Warner. Zwar hat man als einziges grosses Studio mit Tenet mutig einen Blockbuster veröffentlicht, doch wirklich happy sollen die Bosse mit den bisherigen Zahlen nicht sein. Vor allem in den USA hat der Film an seinem Startwochenende gerade einmal 10 bis 20 Millionen Dollar eingespielt - zu wenig für einen Film mit einem Produktionsbudget von 205 Millionen Dollar. Es muss zwar erwähnt werden, dass die grossen US-Märkte New York und Kalifornien noch zu sind, aber besorgniserregend ist es trotzdem.

Denn mit Wonder Woman 1984 steht bereits die nächste Grossproduktion in den Startlöchern, die ebenfalls viele Leinwände benötigt, um einigermassen auf schwarze Zahlen zu kommen. Da «WW1984» ebenfalls eine Warner-Produktion ist, möchte man sich natürlich nicht selbst konkurrieren. Es wird zudem gemunkelt, dass Warner vor allem Christopher Nolans Tenet nochmals pushen dürfte, wenn die Lichtspielhäuser in New York und Kalifornien wieder aufmachen. Auch deshalb wurde der Start des Superheldinnenstreifens nun verschoben.

Ein offizielles Statement fehlt zwar von Seiten des Studios noch, doch das Wall Street Journal berichtet, dass die Verschiebung kommen und so der Film nicht am 1. Oktober 2020 in den Kinos veröffentlicht wird. Auf wann genau der Film verschoben wird, ist nicht bekannt. Er soll jedoch noch in diesem Jahr in den Kinos anlaufen.

«Wonder Woman 1984»
«Wonder Woman 1984» © & ™ DC Comics and Warner Bros. Entertainment Inc.

Spiel auf Zeit - auch wegen «Black Widow»

Warner dürfte momentan vor allem auf Zeit spielen. Denn auch andere Filmstarts stehen auf der Kippe, und so könnte es im November oder Dezember plötzlich Platz für die Comicverfilmung geben. Unter anderem dürfte darauf spekuliert werden, dass Disney den Marvel-Film Black Widow ins Jahr 2021 verschieben oder wie Mulan sogar direkt auf Disney+ veröffentlichen wird. Ebenfalls denkbar ist es, dass Warner Wonder Woman 1984 auf den 17. Dezember legen wird und dann Dune, der dieses Startdatum momentan hat, um mehrere Monate nach hinten schiebt.

«Dune»
«Dune» © 2020 Warner Bros. Ent. All Rights Reserved.

Wir müssen abwarten, wie sich die Situation entwickelt. Mit Wonder Woman 1984 verliert der Oktober auf jeden Fall einen Publikumsmagneten. Somit bleiben noch Peninsula (Fortsetzung zu Train to Busan), Candyman, Antebellum, Death on the Nile, Connected und Black Widow als einzige Blockbuster im Schweizer Release-Kalender übrig. Das kann sich aber schnell ändern.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
(Update:
Quelle
WSJ
Themen