Startschuss zum Toronto-Filmfestival 2020 ... in den eigenen vier Wänden

Seit 2013 berichten wir jeweils im September mit viel Freude vom kanadischen Filmfestival. Wegen Covid-19 dürfen wir nun nicht nach Toronto reisen - bekommen aber fast alle Filme nach Hause geschickt.

«Drunk» mit Mads Mikkelsen © Pathé Films AG

Wegen Covid-19 ist vieles anders im Filmfestivalkalender 2020: Cannes und Telluride mussten abgesagt werden, viele kleine Festivals fanden gänzlich online statt, während man in Venedig und auch am Fantoche mit hohen Sicherheitsauflagen an der physischen Durchführung festgehalten hat.

Auch in Toronto hat man einige Szenarien durchgespielt und sich letzten Endes für eine Hybrid-Version entschieden. Zum einen werden gewisse Filme online verfügbar gemacht. Zum anderen wird es physische Screenings in der kanadischen Grossstadt geben, diese jedoch in regulären Kinos, Autokinos und Openairs mit genügend Sicherheitsabstand. Diese Vorstellungen sind vornehm für das Publikum vor Ort. Die Presse wie auch Vertreter der Filmindustrie schauen das diesjährige TIFF-Programm zuhause via eine Streaming-Plattform.

Wegen unterschiedlicher Restriktionen hat die Festivalleitung entschieden, die Anzahl der Akkreditierungen zu begrenzen - statt ca. 1600 gibt es in diesem Jahr nur noch 500. OutNow konnte eine von diesen heissbegehrten Akkreditierungen ergattern und wird in den kommenden Tagen von den Filmen der 45. Ausgabe des Festival berichten. Statt aus Toronto melden wir uns halt einfach aus den eigenen vier Wänden. Doch Filmstress und viel zu wenig Schlaf kriegt man auch zuhause ohne Probleme hin.

Chloë Grace Moretz in «Shadow in the Cloud»
Chloë Grace Moretz in «Shadow in the Cloud» © Courtesy of TIFF

Im Programm laufen gerade einmal 50 Langfilme - in einem normalen Jahr werden am TIFF über 300 Werke vorgestellt. Im diesjährigen Line-up des Festivals befinden sich unter anderem Thomas Vinterbergs Tragikomödie Drunk mit Mads Mikkelsen, der Neo-Western Concrete Cowboy mit Idris Elba, das Familiendrama Good Joe Bell mit Mark Wahlberg, der Horrorfilm Shadow in the Cloud mit Chloë Grace Moretz sowie mit Wolfwalkers der neue Animationsfilm der Macher von Song of the Sea.

Wir werden in den nächsten Tagen versuchen, so viele Filme wie nur möglich abzudecken. Die ganze Berichterstattung gibt es in diesem TIFF-2020-Dossier.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
OutNow
Thema