Er ist hier! Erster Trailer zum Sci-Fi-Epos «Dune» von Denis Vielleneuve («Blade Runner 2049»)

Der kanadische Meisterregisseur bringt uns zurück auf den Wüstenplaneten, der von Autor Frank Herbert erdacht wurde. Ein riesiges Star-Aufgebot kämpft in dem Film um eine mächtige Droge.

Deutsche Synchronfassung

© Warner Bros. Ent. All Rights Reserved.

Untertitelte Originalfassung

© Warner Bros. Ent. All Rights Reserved.

Die Eröffnung des ersten Trailers wurde eingeleitet durch ein Gespräch, das Late-Night-Host Stephen Colbert mit den Darstellern und dem Regisseur führte und das Live auf Twitter übertragen wurde.

Auf dem Wüstenplaneten Arrakis existiert eine Substanz namens Spice - dank ihr könnte es der Menschheit gelingen, ihr vollständiges geistiges Potenzial auszuschöpfen. Doch unterschiedliche Parteien wollen die Kontrolle über das Spice erlangen. So kommt es zu einem erbitterten Kampf um die Substanz, in den auch der junge Paul Atreides verwickelt wird.

Dune gehört für uns schon seit längerem zu den meisterwarteten Filmen von 2020. Zwar ist selbst eine Regie-Grösse wie David Lynch schon mal an dem Stoff gescheitert, doch vertrauen wir bei dieser neuen Adaption ganz auf das Können von Denis Villeneuve. Der kanadische Regisseur begeisterte zu Beginn seiner Karriere mit Thrillern wie Incendies, Prisoners und Sicario, bevor er sich mit Arrival und Blade Runner 2049 dem Sci-Fi-Genre zuwandte. Mit Dune erfüllte sich der Filmemacher nun selbst einen Traum. Denn der Stoff von Frank Herbert fasziniert Villeneuve schon seit seiner Kindheit.

Timothée Chalamet und Josh Brolin in «Dune»
Timothée Chalamet und Josh Brolin in «Dune» © 2020 Warner Bros. Ent. All Rights Reserved.

Mit einem massiven Staraufgebot (Timothée Chalamet, Zendaya, Jason Momoa, Rebecca Ferguson, Josh Brolin, Stellan Skarsgård, Dave Bautista, Oscar Isaac, Javier Bardem, Charlotte Rampling) erweckt er nun die Welt von Herbert auf der Leinwand zum Leben. Am Drehbuch schrieben neben Villeneuve auch Eric Roth (Forrest Gump, The Curious Case of Benjamin Button) und Jon Spaihts (Prometheus, Passengers) mit, als Kameramann waltete Greig Fraser, der unter anderem auch für die Bilder in Zero Dark Thirty, Lion und Rogue One: A Star Wars Story verantwortlich war. Für die Musik zum Film zeichnet niemand Geringeres als Hans Zimmer verantwortlich, der für das Sci-Fi-Epos sogar Christopher Nolans Tenet sausen liess.

Josh Brolin und Oscar Isaac in «Dune»
Josh Brolin und Oscar Isaac in «Dune» © 2020 Warner Bros. Ent. All Rights Reserved.

Da Herberts ursprünglicher Wüstenplanet-Zyklus aus sechs Romanen besteht, wobei schon das erste Buch stolze 412 Seiten besitzt, ist die Geschichte logischerweise nicht mit einem einzigen Film auserzählt. Villeneuve selbst bestätigte, dass der im Dezember 2020 erscheinende Film gerade einmal die Hälfte des ersten Buches beinhalten wird. Eine Fortsetzung soll dann den Rest des ersten Romanes erzählen. Laut Villeneuve sei die Welt von «Dune» viel zu komplex und lebe zudem von den Details. Deshalb sei es für ihn nicht möglich gewesen, alles in einem Film zu packen. Ob diese Fortsetzung überhaupt realisiert wird, ist noch nicht bestätigt. Das Studio Warner Bros. wird zuerst die Performance des ersten Filmes genau beobachten und erst bei überzeugenden Box-Office-Zahlen grünes Licht geben. Ähnlich ging Warner unter anderem auch schon bei der Stephen-King-Adaption It vor, wo erst nach dem Erfolg des Erstlings der zweite Teil in Auftrag gegeben wurde.

Die «Dune»-Saga soll jedoch nicht nur im Kino erzählt werden, sondern auch auf Streamingplattformen. So begannen bereits die ersten Arbeiten an einer Spin-off-Serie. Die Handlung dieser Serie mit dem Titel «Dune: The Sisterhood» wird zeitlich vor dem ersten Film spielen. Die Dreharbeiten dazu sollen bereits im November 2020 in Budapest und Jordanien beginnen, wo auch Villeneuves Dune-Erstling entstanden ist. In den USA soll die Serie dann exklusiv auf dem Warner-Streamingdienst HBO Max laufen. Wie die Serie dann zu uns kommen wird, steht noch in den Sternen.

Timothée Chalamet und Zendaya in «Dune»
Timothée Chalamet und Zendaya in «Dune» © 2020 Warner Bros. Ent. All Rights Reserved.

Es ist zweifelsohne ein ambitioniertes Projekt, welches sich Villeneuve mit Dune vorgenommen hat. Wir können dank den wunderbaren Bildern im Trailer auf jeden Fall kaum auf den Kinostart warten. Dune soll am 17. Dezember 2020 in die Schweizer Kinos kommen.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Warner Bros.
Themen

Kommentare Total: 1

solanumnigrum

Wenn der Film nur annähernd so cool wird wie der Trailer uns vorgibt, dann erleben wir epische Kinomomente.

Kommentar schreiben