Die 100 besten Filme seit es OutNow gibt: Plätze 20-11

Hier gibt es Ryan Gosling und Joaquin Phoenix gleich im Doppelpack. Nur sehr knapp haben es diese Filme nicht in unsere Top 10 geschafft. Grossartig sind sie natürlich trotzdem.

«Kill Bill, Volume 1», «Drive», «Black Swan» © Ascot Elite, Ascot Elite, 20th Century Studios

20. Walk the Line

Kindheitstrauma und kometenhafter Aufstieg, Eskapaden und eheliche Pflichten: Dass das erste Lebensdrittel der Country-Legende Johnny Cash genug Stoff für einen Film hergibt, lag auf der Hand. Regisseur James Mangold ist das Kabinettstück geglückt, zwischen diesen Extremen zu balancieren - etwas, was Cash erst gelingt, als er die quirlige Sängerin June Carter trifft. Diese authentische, stimmungsgeladene und von den Cashs abgesegnete Biopic-Achterbahnfahrt mit zwei herausragenden Hauptdarstellern reisst mit, weckt Sehnsüchte und treibt einem Tränen in die Augen, ohne je melodramatisch zu werden. [Tom von Arx]

© Studio / Produzent

19. Mulholland Drive

Egal ob in seiner Kultserie Twin Peaks oder in seinem Filmschaffen, David Lynch ist ohne Frage der Meister des Mindfuck und seine eigenwilligen, surrealen Werke lassen sich nur schwierig in Worte fassen. Sein bester und vielleicht auch zugänglichster Film, die Mystery-Hommage an Hollywood Mulholland Drive, ist aber nicht minder komplex. Der grossartige und wunderschön anzusehende Fiebertraum mit wirrer Erzählstruktur und skurrilen Figuren hat unzählige ironische Verweise auf Hollywood. Lynchs ohnmächtige und (alp)traumhafte Inszenierung des Psychogramms einer Schauspielerin (Naomi Watts), die mit Symbolen um sich schlägt und Interpretationsspielraum bis ins Unermessliche offenbart, ist bis heute einzigartig und schlicht meisterhaft. [Yannick Suter]

© Studio / Produzent

18. Donnie Darko

«And I find it kinda funny, I find it kinda sad»: In Richard Kellys Donnie Darko spielt James Duval einen humanoiden Hasen namens Frank, der einem jungen, ziemlich verstörten und verstörenden Jake Gyllenhaal den Weltuntergang verkündet. Um den damaligen Kinoflop brachte schnell ein Hype aus und wurde zum Klassiker des Mindfuck-Genres - im Internet wird noch heute über die Auflösung des Films gerätselt. Donnie Darko ist ein Kultfilm, der auch bei mehrmaligen Sichtungen immer wieder zum philosophischen Denken anregt. Mad World, Zeitreisen, Poesie, Achtziger, Jake Gyllenhaal und Drew Barrymore - noch Fragen? [Yannick Suter]

© Studio / Produzent

17. Star Wars: Episode VII - The Force Awakens

10 Jahre nach Episode III erwacht das Star-Wars-Universum wieder zum Leben. Zwar wird dem Film von J.J. Abrams immer wieder vorgeworfen, dass er nahezu ein 1:1-Remake von A New Hope sei. Doch dank sympathischen neuen Figuren, einem interessanten Antagonisten, spektakulärer Action und der schockierenden Verabschiedung einer Franchise-Ikone brachte Abrams dieses unvergleichliche Star-Wars-Gefühl in die Kinos zurück, das eine jüngere Generation mit den Episoden 4-6 altersbedingt verpasste und mit der Prequel-Trilogie nie wirklich bekommen hat. [Christoph Schelb]

© Lucasfilm

16. Black Swan

Mit seinem düsteren Meisterstück um eine überambitionierte Ballerina, die bereit ist, alles für die Kunst zu tun, inszenierte Darren Aronofsky einen audiovisuellen Albtraum, der für die Kinoleinwand gemacht wurde. Diese Symphonie des Grauens ist Kino in Reinform und entwickelt über den Verlauf ihrer Laufzeit einen hypnotischen Sog, dem man sich nicht entziehen kann. Der Film gipfelt in einem gewaltigen Fortissimo, welches die Boxen beben lässt und an Intensität kaum zu überbieten ist. Für ihre Darstellung bekam Natalie Portman den Oscar als beste Hauptdarstellerin. Wie ihre Figur musste auch die Schauspielerin an ihre Grenzen gehen. [Marco Albini]

© Twentieth Century Fox Film Corporation.

15. Joker

In dieser Machtfantasie steigt Joaquin Phoenix in ungeahnte Höhen. Mit bahnbrechendem Schauspiel, in dem er unzählige sich widerstrebende Emotionen vereint, befreit er seine Figur vom Korsett des Batman-Bohei und erweitert sie um zahlreiche weitere Dimensionen. Angetrieben von einem minimalistischen Score und wuchtiger Bildsprache vollzieht der treffsicher erzählte Joker die stufenlose Entwicklung eines misshandelten Muttersöhnchens zum Racheengel der Randständigen nach. Im anonymen Sumpf von Gotham City wird uns allen tief in die Seele geschaut - so tief, dass man vor Schmerz lachen muss. [Tom von Arx]

© Warner Bros. Ent. All Rights Reserved.

14. Children of Men

Nach Hogwarts, aber vor seinen Oscars (Gravity, Roma) inszenierte Alfonso Cuarón eine düstere Vision unserer Welt, in der keine Kinder mehr zur Welt kommen und Kriege, Terrorismus und Chaos regieren. Als plötzlich doch eine junge Frau schwanger wird, soll Clive Owens Figur sie in Sicherheit bringen. Children of Men packt, weil der Film diese Albtraumwelt nicht plump vorstellt, sondern eher nebenbei Hinweise streut, wie sie entstehen konnte. Eingefangen wurde dies von Emmanuel Lubezk in faszinierenden grauen Bildern, wobei vor allem die atemberaubende One-Shot-Sequenz im Schlachtengetümmel für Gänsehaut sorgt. [Petra Schrackmann]

© Studio / Produzent

13. Drive

Wenn es ein Film schafft, in einer kurzen Sequenz hoffnungslose Romantik und absolute, heftige Brutalität in einer einzigen, flüssigen Bewegung zu zeigen und daraus eine optisch fantastische Szene zu machen, dann Drive. Der absolute Genuss dieses Thrillers liegt in einer Kombination aus tollen schauspielerischen Leistungen, wunderbaren Aufnahmen des Umlandes von Los Angeles, dem 80s-Car-Movie-Character und einem dazu wie auf den Leib geschnittenen Electro-Soundtrack von Kavinsky. Die Story des namenlosen, wortkargen Fluchtwagenfahrers ist ausgeklügelt und wird von Regisseur Refn audiovisuell äusserst geschmacksvoll aufbereitet. Ein Leckerbissen! [Yannick Bracher]

© Studio / Produzent

12. Kill Bill: Volume 1

Noch nie war Rache auf der grossen Leinwand poetischer. Black Mamba (Uma Thurman) ist Teil des Killerkommandos Deadly Viper Assassination Squad unter der Leitung von Bill. Als sie schwanger wird, will sie aussteigen. Darauf setzt Bill ihre vier Mitstreiterinnen auf sie an, doch sie überlebt das Attentat und ist fortan von Rache getrieben. Klingenkönig Hattori Hanzo kommt aus dem Ruhestand zurück und schmiedet für Black Mamba eines seiner legendären Samurai-Schwerter. Bald schon bekommt Bill Wind davon und bringt sich in Stellung. Der Rache-Epos ist in Episoden aufgeteilt und jede davon ist einem anderen Filmstil nachempfunden. Es ist traumhaftes Ballett, wenn Uma Thurman das Schwert schwingt! [Giancarlo Schwendener]

© Studio / Produzent

11. Blade Runner 2049

Späte Sequels zu erfolgreichen Filmen kamen im letzten Jahrzehnt mehr und mehr in Mode. Blade Runner 2049 ist vermutlich die erfolgreichste Umsetzung dieser Idee. Denis Villeneuve spann die Geschichte und die Welt des Originals konsequent weiter, worauf einer der überraschendsten Filme der letzten Jahrzehnte entstanden ist. Innovative Ideen, atemberaubende Bilder und Hans Zimmers dumpf dröhnender Score treffen auf eine feinfühlige, mehrschichtige, melancholische Geschichte über das Menschsein. Zweifelsohne ein Film, über den wir noch lange sprechen werden. Ein moderner Klassiker. [Nicolas Nater]

© Sony Pictures Releasing International. All Rights Reserved.

Plätze 10-1

Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Autor
Quelle
OutNow
Thema