Satte zwölf neue Poster zu «Tenet»

Warner Bros. hat neue Artworks zum Blockbuster von Christopher Nolan veröffentlicht. Darauf werfen sich John David Washington, Robert Pattinson, Elizabeth Debicki und Kenneth Branagh in coole Posen.

© Warner Bros. Ent. All Rights Reserved.
© Warner Bros. Ent. All Rights Reserved.
© Warner Bros. Ent. All Rights Reserved.
© Warner Bros. Ent. All Rights Reserved.
© Warner Bros. Ent. All Rights Reserved.
© Warner Bros. Ent. All Rights Reserved.
© Warner Bros. Ent. All Rights Reserved.
© Warner Bros. Ent. All Rights Reserved.
© Warner Bros. Ent. All Rights Reserved.
© Warner Bros. Ent. All Rights Reserved.
© Warner Bros. Ent. All Rights Reserved.
© Warner Bros. Ent. All Rights Reserved.

Vielleicht merkt man es anhand der vielen publizierten Artikel: Wir freuen uns riesig auf Tenet! Ein neuer Film von Christopher Nolan ist natürlich immer ein Grund zur Freude, aber kommt dem elften Werk des Regisseurs noch eine weitere besondere Bedeutung zu. Denn Tenet ist der erste im Kino anlaufende Blockbuster seit dem weltweiten Ausbruch von Covid-19. Der Erfolg oder Misserfolg von Tenet wird zweifelsohne einen Einfluss auf andere Filme haben. Sollte in den ersten Wochen an den Kinokassen kein überzeugendes Ergebnis eingespielt werden, dürften die grossen Studios nochmals über die Bücher gehen und vielleicht noch den verbleibenden Rest der 2020er-Blockbuster ins kommende Jahr schieben. Für die meisten Kinos wäre dies fatal, da sie grosse Filme brauchen, um rentabel zu sein.

Man darf auf jeden Fall gespannt sein, ob Tenet einschlagen wird oder nicht. Dem Marketing wird man auf jeden Fall nicht die Schuld geben können, denn die obigen Poster sind schon recht cool geworden.

Tenet läuft ab Mittwoch, 26. August 2020 in den Schweizer Kinos. Der Vorverkauf wurde in einigen Locations bereits gestartet. In den US-Kinos wird der Film dann am 3. September 2020 anlaufen.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Warner Bros.
Themen