25 Jahre Fantoche - Das Programm der 18. Ausgabe ist online

... und der Festival-Herbst findet doch statt! Trotz Pandemie können Animationsfans auch dieses Jahr in Baden wieder in aktuelle Langfilme, Klassiker und verschiedene Kurzfilmprogramme eintauchen.

© Fantoche

Ganze 25 Jahre ist es her, seitdem erstmals Animationsfilmfans nach Baden gepilgert sind, um die besten, schrägsten, farbenfrohsten, einfallreichsten Werke im Bereich des Trickfilmschaffens zu feiern. Anfangs fand das Festival nur alle zwei Jahre statt, seit einigen Jahren kann man sich aber jedes Jahr auf einen wunderbar animiert-verzauberten Herbst freuen. Dieses Jahr wird die Stadt an der Limmat vom 1. bis am 6. September 2020 ganz in Festivalstimmung sein.

Natürlich wird es dieses Mal ein bisschen anders sein, wegen Schutzkonzepten und so. Wie in allen Kinos zurzeit wird es entsprechend weniger Sitzplätze als normal geben - also unbedingt früh genug Tickets reservieren!

Weil die Filmproduktion weltweit ins Stocken geraten ist, gibt es auch deutlich weniger aktuelle Langfilme als in früheren Jahren. Trotzdem wollten sich die Köpfe hinter dem Festival nicht lumpen lassen, und so hat man deshalb etwas in der Wühlkiste gekramt. Herausgekommen ist ein spannendes Programm, das neben neueren Filmen wie Weathering With You oder Hello World auch Klassiker wie den Beatles-Film Yellow Submarine oder Lotte Reinigers Scherenschnittmeisterwerk Die Abenteuer des Prinzen Achmed beinhaltet.

Abseits der Langfilme eifern freilich wieder schweizerische und internationale Kurzfilme um die Preise in verschiedenen Wettbewerbskategorien. Zudem gibt es Festivalblöcke zum Animationsfilmschaffen in Dänemark. Unter dem Schwerpunktthema «Heldinnen» gibt es neben kuratierten Kurzfilmprogrammen zudem noch einige sehenswerte Langfilme, zu denen unter anderem mit Avril et le monde truqué und Tout en haut du monde auch zwei OutNow-Geheimtipps aus früheren Fantoche-Jahren gehören.

Für alle Daheimgebliebenen zeigt das Fantoche in der Festivalwoche von Mittwoch bis Sonntag jeweils um 19 und 21 Uhr in Zusammenarbeit mit filmingo.ch die wichtigsten Festival-Highlights aus dem internationalen und Schweizer Wettbewerb sowie drei ausgewählte Langfilme. Zudem gibt es zu jeder Vorstellung auch Live-Q&As mit beteiligten Filmemacher*innen.

Das Programm zum Festival findet ihr hier.

Petra Schrackmann [pps]

Petra arbeitet seit 2007 für OutNow und haut auch für Lektorat und Listicles in die Tasten. Als Genrefan verbringt sie ihre Film- und Serienabende lieber mit Zombies, Hobbits oder RVAGs als mit Rom-Coms. Als Leseratte ist sie fasziniert von Comic- und Buchverfilmungen (sogar den schlechten!).

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
OutNow