20 Jahre OutNow: Das war das Kinojahr 2007

2007: Eine Ratte zeigt es allen, die Simpsons kommen auf die Leinwand, Bruce Willis lässt Leute mal wieder langsam sterben, Javier Bardem hat eine komische Frisur und Spider-Man tanzt ganz seltsam.

Ratatouille © Disney/Pixar

Die Top-10 der Schweizer Kinocharts 2007 (nach verkauften Tickets):

1. Ratatouille - 741'719
2. Pirates of the Caribbean: At World's End - 624'497
3. Harry Potter and the Order of the Phoenix - 529'767
4. The Simpsons Movie - 449'547
5. Shrek the Third - 436'792
6. Mr. Bean's Holiday - 349'242
7. Spider-Man 3 - 332'920
8. Ocean's Thirteen - 270'271
9. Live Free or die Hard - 258'455
10. The Bourne Ultimatum - 241'184

Hatte das Schweizer Filmschaffen mit Grounding und den Herbstzeitlosen 2006 ein ganzes starkes Jahr, gehörte 2007 das Kino wieder vornehmlich den Produktionen, die nicht in unserem Land entstanden sind. Auffallend bei der Top-10 von 2007 ist dabei, dass sagenhafte acht Fortsetzungen vertreten sind - neun sogar, wenn man die Leinwandweiterführung der Simpsons noch dazuzählt.

Trotz dieser Dominanz der Sequels schaffte es mit Ratatouille ein Film auf den ersten Platz, der nicht schon einen Vorgänger hatte. Man kann zwar argumentieren, dass mit Disney und Pixar zwei starke Marken hinter dem Film stehen, aber trotzdem ist es schön, dass es 2007 ein frischer Stoff mit neuen Figuren allen gezeigt hat.

«The Simpsons Movie»
«The Simpsons Movie» © & ™ 2007 Twentieth Century Fox Film Corporation.

Die umsatzstärksten Filme weltweit:

1. Pirates of the Caribbean: At World's End: $ 960'996'492
2. Harry Potter and the Order of the Phoenix $ 760'006'945
3. Spider-Man 3 $ 894'983'373

Fortsetzungen dominierten auch das weltweite Box-Office. Die Top-3 besteht nur aus Sequels. Der erste Film auf dieser Rangliste, der nicht schon einen Vorgänger hatte, ist übrigens der erste Transformers auf Platz 5 mit einem Einspielergebnis von über 700 Millionen Dollar.

Preisträger

Oscar-Gewinner: No Country for Old Men
Golden-Globe-Gewinner: Atonement & Sweeney Todd
Gewinner der Goldenen Himbeere: I Know Who Killed Me
Gewinner der Goldenen Palme von Cannes: 4 Months, 3 Weeks and 2 Days

«No Country for Old Men»
«No Country for Old Men» © Universal

Der OutNow-Film des Jahres: Hot Rod

Wie bitte? Während in anderen Jahren Filme die Spitzenplätze des OutNow-Rankings belegen, die durchaus als Meilensteine der Filmgeschichte gelten, steht im Jahr 2007 auf dem obersten Podestplatz eine Blödelkomödie, die es damals nicht einmal in die Schweizer Kinos geschafft hat. Offensichtlich trifft der saukomische Streifen über den von Andy Samberg gespielten Möchtegern-Stuntman genau den Humor von (fast) allen unseren Redaktionsmitgliedern. Dass er bei Bewerbungen von neuen Schreiberlingen eingesetzt wird, um deren OutNow-Tauglichkeit zu prüfen, ist aber nur ein böses Gerücht. Cool beans! [Simon Eberhard]

© Paramount

Die besten zehn Filme von 2007 laut der OutNow-Redaktion

1. Hot Rod
2. No Country for Old Men
3. Hot Fuzz
4. Zodiac
5. Into the Wild
6. There Will Be Blood
7. The Mist
8. The Bourne Ultimatum
9. Gone Baby Gone
10. Juno

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
OutNow