«The Dark Knight», «Interstellar» und Co.: Die Schweizer Kinos setzen auf Christopher Nolan

Die neuen Filme haben ihre liebe Mühe die Massen wieder in die Kinos zu bekommen. Die Lichtspielhäuser setzen deshalb auch gerne auf ältere Filme - allen voran jene von Christopher Nolan.

Heath Ledger in «The Dark Knight» © Warner Bros.

Christopher Nolan soll anscheinend die Idee gefallen, als grosser Kinoretter dazustehen. Während viele Filme bereits um mehrere Monate nach hinten geschoben wurden, hält Nolan trotz der Besorgnis des Studios Warner Bros. am Sommer-Release seines Blockbusters Tenet fest. Die Kinos wären äusserst froh darum, da neue grosse Filme momentan Mangelware sind. Im Moment liegt der weltweite Kinostart von Tenet auf dem 12. August 2020. Doch auch mit seinen früheren Filmen könnte Nolan einen Beitrag leisten, damit die Sorgenfalten der Kinobesitzerinnen und Kinobesitzer kleiner werden.

Beim Kinoprogramm der Schweiz ist uns bei OutNow aufgefallen, dass viele Lichtspielhäuser ältere Nolan-Filme wieder ins Programm genommen haben. Vor allem The Dark Knight hat es vielen angetan. Alleine in Zürich zeigt die KITAG-Gruppe den zweiten Teil der Nolan-Batman-Trilogie in den Top-Sälen Abaton A, Corso 1 und Metropol 1.

Doch nicht nur The Dark Knight soll die Leute wieder ins Kino bringen. Auch Batman Begins, Inception, The Dark Knight Rises, Interstellar und Dunkirk laufen vielerorts wieder.

Bei Inception handelt es sich jedoch nicht um jene Fassung mit dem Bonusmaterial (wir berichteten). Diese Version des Filmes, die auch neues Material zu Tenet enthalten wird, wird Warner Bros. erst am 30. Juli 2020 veröffentlichen. Interstellar und Dunkirk laufen zudem in einigen Kinos in den IMAX-Versionen.

Das aktuelle Kinoprogramm zu den Nolan-Filmen

- Batman Begins

- The Dark Knight

- Inception

- The Dark Knight Rises

- Interstellar

- Dunkirk

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
OutNow
Themen