R.I.P. Joel Schumacher («Flatliners», «Batman & Robin»)

Der gebürtige New Yorker starb in seiner Heimatstadt im Alter von 80 Jahren an Krebs. Ins Filmgeschäft stieg er als Kostümdesigner ein, bevor er dann in den Achtzigern zum Regisseur wurde.

Joel Schumacher mit Patrick Wilson am Set von «The Phantom of the Opera» © Ascot Elite

Joel Schumacher gehört zwar nicht zu den gefeiertsten Regisseure aller Zeiten, doch dürften trotzdem der Grossteil der Film-Fans mindestens ein Werk von ihm gesehen haben. Schumacher drehte so legendäre Filme wie den Vampir-Horror The Wild Boys, den Psycho-Thriller Flatliners, den Amok-Film Falling Down, die Grisham-Adaptionen The Client und A Time to Kill sowie natürlich die beiden Comicverfilmungen Batman Forever und Batman & Robin. Vor allem für letzteren bekam er ordentlich von den Kritikern und den Fans aufs Dach.

Schumacher liess sich dadurch aber natürlich nicht vom Filmemacher abhalten. Er drehte den Schocker 8mm mit Nicolas Cage sowie den Kriegsfilm Tigerland mit Colin Farrell und landete dann mit dem fiesen Telefonzellen-Thriller Phone Booth einen weiteren Hit. Danach hatte er mit der grossangelegten Adaption von The Phantom of the Opera erneut einen Flop, der jedoch mit drei Oscar-Nominationen bedacht wurde.

Angefangen hat Schumacher in der Filmindustrie als Kostümdesigner. und Drehbuchautor, bevor er 1981 mit The Incredible Shrinking Woman sein Regiedebüt bei einem Kinofilm gab. Wie Variety nun berichtet, ist Joel Schumacher im Alter von 80 Jahren in New York an Krebs verstorben.

R.I.P. Joel Schumacher.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Variety