Academy beschliesst erneute Änderung beim Oscar für den besten Film

In den letzten Jahren konnten fünf bis zehn Filme für den Hauptpreis bei den Academy Awards nominiert werden. Nun haben die Verantwortlichen das wieder geändert. Ab dem nächsten Jahr sind es fix zehn.

War 2010 für den Oscar für den besten Film nominiert: «District 9» © Sony Pictures

Wohl auch wegen der Nichtberücksichtigung von The Dark Knight hat die Academy of Motion Picture Arts and Sciences im Jahr 2009 beschlossen, dass man ab sofort zehn Filme für den Oscar für den besten Film nominieren werde. Diese Regel hielt jedoch genau zwei Verleihungen lang an. Danach hiess es, dass fünf bis zehn Filme nominiert werden können. Die genaue Anzahl hing dabei von der Menge der erhaltenen Stimmen pro Film ab. Die Folge war, dass seither immer entweder acht oder neun Filme für den besten Film nominiert wurden. Doch damit ist nun auch wieder Schluss.

Wie die Academy verkündet, wird man zu den fixen zehn Nominationen beim besten Film zurückkehren. Damit soll die Vielfalt der Filme, die für die höchste Auszeichnung der Akademie nominiert werden, maximiert werden. Es geht also zurück zu der Regel, die für die Verleihungen in den Jahren 2010 und 2011 bereits schon mal aktiv war und so eher kleineren Filmen wie District 9 und Winter's Bone eine Nomination beim besten Film ermöglichte.

Momentan berät die Academy auch darüber, ob die Verleihung 2021 verschoben werden soll. Aufgrund COVID-19 ist der Filmbetrieb vielerorts stillgelegt und so kommen keine neuen Produktionen in die Kinos. Laut dem Hollywood Reporter überlegt sich die Academy die Verleihung maximal acht Wochen nach hinten zu verschieben. Zudem sollen sich auch Filme für die Oscars qualifizeren können, die erst nach dem 31. Dezember 2020 in die Kinos kommen. Eine Entscheidung diesbezüglich soll noch in dieser Woche fallen.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Hollywood Reporter