ONFF 2020 vergibt das Goldene Sofa!

Die Jury des ersten OutNow Film Festival hat heute die Gewinner erkoren. Der Hauptpreis, das Goldene Sofa für den besten Film, geht nach China. Jesse Eisenberg hat das Nachsehen.

© OutNow

Wie eng das Rennen um unseren Festival-Favorit war, konnte man anhand der täglich upgedateten Kritikerspiegel in den letzten zehn Tagen mitverfolgen. Da gab's mehrere Leaderwechsel, die Abstände waren jeweils minim.

Letztendlich hat sich auch in der Jury der Favorit durchgesetzt. So gewinnt der längste Beitrag des diesjährigen Wettbewerbes, So Long, My Son von Xiaoshuai Wang, das Goldene Sofa für den besten Film. OutNow gratuliert! In unserer Review nannten wir den Film ein «vielschichtiges Familiendrama, das gleichzeitig auch eine faszinierende Geschichtslektion ist».

Als beste Darsteller hat die Jury den Italiener Aniello Arena (Ultras) und die Irin Jessie Buckley (Wild Rose) erkoren, der Preis für das beste Drehbuch ging an die Komödie The Art of Self Defense mit Jesse Eisenberg, die auch den Grossen Preis der Jury abräumte. Beste Regie schliesslich führte nach Ansicht der Jury der Marokkaner Alaa Eddine Aljem in The Unknown Saint.

Unter Wert geschlagen ist der Sofa-Mitfavorit God Exists, Her Name Is Petrunija. Der Film aus Nordmazedonien darf sich dafür mit dem Kritikerpreis trösten. Zwar war die Bewertung im Kritikerspiegel etwas tiefer als beim chinesischen Gewinnerfilm, dafür ist die Wertung aber breiter abgestützt: Sämtliche mitmachenden OutNower haben ihn gesehen, wobei ihn niemand unter drei Sternen bewertet hat.

Weiter wurden von der Jury noch zwei Spezialpreise vergeben: Im WTF-Award für den «abgefahrensten Film» triumphierte der schräge Thriller Piercing von Nicolas Pesce, der auch innerhalb unserer Festival-Delegation am stärksten polarisierte.

Der zweite Spezialpreis der Jury wurde heuer mit dem Themenfokus «Wegwerfgesellschaft» auf einen lobenswerten Aspekt gelegt, der leider einigen Unzulänglichkeiten im jeweiligen Film zum Opfer gefallen ist. Am meisten Bedauern - und somit auch am meisten Lob - sprach die Jury diesbezüglich Russian Youth aus, der mit der kreativsten verschwendeten Idee ins Rennen stieg.

Herzliche Gratulation allen Preisträgerinnen und Preisträgern!

Alle Preisträger

Goldenes Sofa

So Long, My Son von Xiaoshuai Wang
Unsere Review

Grosser Preis der Jury

The Art of Self Defense von Riley Stearns
Unsere Review

Bester Darsteller

Aniello Arena für Ultras
Unsere Review

Beste Darstellerin

Jessie Buckley für Wild Rose
Unsere Review

Bestes Drehbuch

Riley Stearns für The Art of Self-Defense
Unsere Review

Kritikerpreis

God Exists, Her Name Is Petrunija
Unsere Review

Beste Regie

Alaa Eddine Aljem für The Unknown Saint
Unsere Review

Spezialpreis: «WTF-Award für den abgefahrensten Film»

Piercing
Unsere Review

Spezialpreis: «Wegwerfgesellschaft»

A Russian Youth für die kreativste verschwendete Idee
Unsere Review

Simon Eberhard [ebe]

Aufgewachsen mit Indy, Bond und Bud Spencer, hatte Simon seine cineastische Erleuchtung als Teenager mit «Spiel mir das Lied vom Tod». Heute tingelt er durch Festivals und mag Krawallfilme genauso wie Artsy-Farts. Nur wenn jemand einen Film als «radikal» bezeichnet, rollt er genervt mit den Augen.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. facebook
  5. Twitter
  6. Instagram
  7. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
OutNow