Das ONFF-Tagebuch von OutNow: Tag 7 - Ehrengäste, Dekoration und Delikatessen

Ein besonderes Highlight bei Filmfestivals sind die Stars am Roten Teppich. War das ONFF diesbezüglich bisher nicht gerade ergiebig, erlebte unser Redaktor heute einen besonderen Besuch.

Eines der Festival-Higlights bisher: «God Exists, Her Name Is Petrunya». © trigon-film

Wir sind mittlerweile in der Hälfte des ONFF angelangt und endlich ist es geschehen: Die ersten Ehrengäste haben vorbeigeschaut! Als ich morgens aufstand, spürte ich bereits, dass heute ein spezieller Tag werden sollte. Noch nie habe ich ein Festival besucht, ohne dass mir verrückte Geschichten widerfahren sind oder ich besondere Erlebnisse hatte - meistens erfreulich, manchmal aber auch eher unangenehm.

Als ich nun mit meinem ersten Kaffee des Tages noch etwas verschlafen im Projektionssaal angelangt bin, erblickte ich das prominente Trio auf dem beigen Teppich. Han Solo und Chewbacca sind mit einer fliegenden Tasse angereist! Und Courgette auf einem goldenen Hasen! Der reinste Wahnsinn. Ich freute mich riesig, und auch draussen auf der Strasse kreischten die Leute und die Vögel wie verrückt. Noch immer konnte ich es nicht recht glauben. Träumte ich das? Oder entwickelte ich nach all den Filmen allmählich Wahnvorstellungen? Das Foto spricht jedenfalls für sich:

© OutNow/gli

Die Gäste schauten sich mit mir zusammen den Wettbewerbsfilm God Exists, Her Name Is Petrunya an. Wir waren alle begeistert von der Vorstellung und sie endete mit einer Standing Ovation! Ein mutiger Film, der vor Gesellschaftskritik nicht zurückscheut und mit einer sorgfältigen Bildsprache erzählt wird.

Bevor die drei Überraschungsbesucher sich wieder aus dem Staub machten, gab mir Chewbacca noch einen grossartigen Tipp. Es hörte sich zwar wie üblich nach irgendeinem wirren Gebrüll an, aber ich fasste es so auf: «In Anlehnung an den kürzlich verstorbenen Michel Piccoli und den Ausfall des diesjährigen Cannes-Filmfestivals solltest du dein 2016er-Poster mit dem Sujet aus Godards Le mépris aufhängen.» Prächtige Idee, Chewie! Und auf der Stelle wurde dies umgesetzt:

© OutNow/gli

Um das Festivalfeeling noch etwas zu intensivieren, gönnte ich mir für das Abend-Screening von Curtiz zwei Delikatessen, die auf dem Lido in Venedig sozusagen zum Programm gehören: Pizza und Apérol! Letzteren gibt es entweder für 3.50 Euro am Imbiss-Stand auf dem Festivalgelände oder aber auch für 18 Euro im Hotel Excelsior, wie Marco und ich vor zwei Jahren gelernt haben. In diesem Sinne: Buon appetito! Und weiterhin viel Spass am ONFF!

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
OutNow