Kein Cannes-Filmfestival in diesem Jahr, dafür aber ein spezielles Label

Das prestigeträchtigste Filmfestival der Welt wird 2020 wegen Corona nicht stattfinden. Auch gegen eine Online-Version haben sich die Organisatoren ausgesprochen. Dafür gibt es ein Cannes-Label.

© OutNow/ebe

Wäre dies ein normales Jahr würden wir uns heute mit Kritiken und Newsbeiträgen vom Cannes-Filmfestival melden. Doch wegen COVID-19 haben wir kein normales Jahr. Obwohl die Verantwortlichen in Cannes versuchten, das Festival in den Sommer zu verschieben, mussten diese Pläne schnell ebenfalls begraben werden. Da eine Durchführung im Herbst auch nicht denkbar ist, wurde das Filmfestival nun definitiv für dieses Jahr abgesagt.

Doch das soll nicht das Ende für die Filme sein, welche eigentlich für das Festival selektioniert wurden. Wenn die Filmemacher es wünschen, bekommen ihre Werke ein sogenanntes Cannes-Label. Das Logo des Cannes-Filmfestivals auf seinem Film zu haben, hilft ernorm bei der weltweiten Vermarktung. So kommen eigentlich fast alle Filme, die in Cannes jeweils im Wettbewerb laufen, auch in die Schweizer Kinos. Die Macher der Filme, welche das diesjährige Cannes-Label bekommen, müssen jedoch versichern, dass ihre Werke in den kommenden Monaten in die Kinos kommen werden. Die Filmemacher haben jedoch auch die Möglichkeit, auf das Label zu verzichen und stattdessen ihren Film im kommenden Jahr nochmals einzureichen.

Welche Filme das Cannes-Label erhalten werden, wird am 3. Juni während einer Pressekonferenz bekanntgegeben.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Festival de Cannes
Thema