ONFF-Kritikerspiegel: Für viele ein gelungenes Wochenende

Während es draussen schön war, hat sich die Festival-Delegation drinnen einen Film nach dem anderen reingezogen. Dabei fand man auch Zeit für ein dreistündiges Drama aus China, das bei uns gut wegkam.

So Long, My Son © trigon-film

The Art of Self-Defense kriegt ernsthafte Konkurrenz auf unseren Hauptpreis, das Goldene Sofa: So Long, My Son ein chinesischer Dreistünder, welcher an der Berlinale 2019 mit zwei Darstellerpreisen ausgezeichnet wurde, kommt mit seinen 4.3 recht nahe an die 4.5 der Jesse-Eisenberg-Komödie heran.

Allgemein war es ein gutes Wochenende, welches nicht nur Wettbewerbsfilme, sondern auch die zwei Filme in der Nebensektion Midnight Madness zu bieten hatte. So konnten wir in Little Monsters sehen, wie Oscarpreisträgerin Lupita Nyong'o als Kindergartenlehrerin Zombies zermantschte, während in The Divine Fury mit Hilfe von Martial-Arts der Teufel ausgetrieben wurde.

Zum Wochenbeginn geht es weiter mit vielen Wettbewerbsfilmen. Immerhin haben wir erst sieben Filme aus unserem internationalen Wettbewerb gesehen. Elf Stück warten noch auf uns. Gehen wir es an!

© trigon-film

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
OutNow