Vielversprechener Regisseur für das neue «Scarface»-Remake

Der italienische Regisseur Luca Guadagnino soll sich in Verhandlungen um den Regieposten bei dem Gangsterfilm befinden. Er würde am Set ein Drehbuch von Joel und Ethan Coen umsetzen.

© Universal

Das Scarface-Remake ist wieder auf Kurs. Vor ein paar Jahren hiess es, dass Antoine Fuqua die Geschichte eines Gangsters, der sich nach oben mordet, umsetzen wird. Für die Hauptrolle war Diego Luna (Rogue One: A Star Wars Story) im Gespräch. Doch wirklich passiert ist nichts. Jetzt gibt es ein erfreuliches Update.

Laut Deadline soll der italienische Regisseur Luca Guadagnino den neuen Scarface drehen. Guadagnino machte sich mit I Am Love und A Bigger Splash einen Namen und feierte seinen grössten Erfolg mit der Romanverfilmung Call Me by Your Name. Sein darauf folgender Suspiria war zwar rein visuell interessant, leidete aber an einer viel zu langen Laufzeit und wurde zum Flop. Nun also Scarface.

Das Drehbuch, an dem auch die beiden Coen-Brüder mitgeschrieben haben, liegt schon seit einer Weile fertig bei Universal. Da die Version mit Al Pacino aus dem Jahre 1983 zu den bekanntesten Gangsterfilmen aller Zeiten gehört, ist da natürlich ein Update rein finanziell erfolgsversprechend. Mit Guadagnino und den Coens an Bord hört sich das aber auch vom Filmischen her äussert vielversprechend an.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
Deadline
Themen