Wir schauen «Westworld»: Staffel 3, Episode 6 - Decoherence

In der sechsten Folge der Staffel gibt's einen Ausflug in die Psychiatrie, wo uns grossartige Monologe und tragische Wendungen erwarten. Und irgendwie suchen alle nach sich selbst.

© Sky Switzerland

Achtung: Dieser Text enthält Spoilers für Staffel 3 von Westworld.

In der sechsten und damit drittletzten Episode der aktuellen Staffel führte Jennifer Getzinger zum ersten Mal Regie bei Westworld. Auch in der letzten Folge dieser Staffel wird sie wieder Regie führen.

Going Slightly Mad

Es gibt einen ganz kurzen Rückblick auf eine Szene mit Maeve und ihrer Tochter aus Westworld, die wir aus vergangenen Staffeln bereits kennen.

Ein Schwerpunkt dieser Folge ist Williams Aufenthalt in der Psychiatrie. Er wird als zynischer Teilnehmer in der Selbsthilfegruppe gezeigt und sein Monolog ist sicher einer der besten, die man bisher in der Serie gesehen und gehört hat. Anschliessend wird William Zeuge, wie seine Therapeutin in der Einzeltherapie - dank der Aktion von Dolores in der vorherigen Episode - ihre Zukunft sieht und sich erhängt.

Kennen wir uns?

William wird einer AR-Therapie unterzogen und landet so in einem Raum, in dem er all seinen älteren Ichs begegnet plus seinem Schwiegervater James Delos, der den Therapeuten gibt. Die Situation innerhalb der Therapie eskaliert und am Ende nimmt ihm ein alter Bekannter die AR-Brille ab.

Charlotte wird auf dem Weg zum Firmengebäude von Brompton getrennt und dieser wird getötet. Daraufhin macht sich Charlotte grosse Sorgen um ihre Familie, doch Dolores erinnert sie am Telefon daran, dass dies gar nicht ihre eigene Familie sei. Charlotte meint daraufhin zu Dolores, dass sie sich immer mehr von ihr und dementsprechend von sich selber, entfremdet.

Wie nett ist zu nett?

Serac vermutet einen Host auf dem Firmenareal. Charlotte wird beauftragt, die Suche nach dem Host zu organisieren - sie soll also im Prinzip nach sich selbst suchen. Serac findet heraus, dass Charlotte ein Host ist und eigentlich Dolores respektive zumindest ein Teil von Dolores ist. Sie war offenbar zu nett zu ihrer Familie, netter als die echte Charlotte, und hat sich dadurch verraten. Charlotte gelingt es aber zu fliehen und sie versucht sich und ihre Familie in Sicherheit zu bringen.

Das Tempo in der Folge ist erneut sehr hoch und besonders das Schauspiel von Ed Harris ist schlicht phänomenal. In der nächsten Folge hat bestimmt auch Caleb wieder seine Auftritte.

Mittlerweile wurde auch bestätigt, dass es definitiv eine 4. Staffel geben wird.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
OutNow
Thema