OutNow Daily Spotify Playlist #27

Viele unvergessliche und zeitlose Filmmomente werden von der passenden Musik getragen und intensiviert. Ohne Musik sind diese Szenen kaum vorstellbar. Wir haben zehn Beispiele.

Batman v Superman: Dawn of Justice © 2016 WARNER BROS. ENT. ALL RIGHTS RESERVED. TM & © DC COMICS.

Liner Notes: Man stelle sich vor die Brachiosaurier und die erstaunten Gesichter von Alan Grant und Co. würden nicht von John Williams' Musik begleitet. Welcome to Jurassic Park ist eine Konzertversion der verschiedenen Hauptthemen aus Jurassic Park. Für die Veröffentlichung seiner Alben und das Livepublikum seiner Konzerte gehören solche Arrangements bei Williams oft dazu. So eines ist auch mit The Battle of the Heroes zu hören, welches zum Start von Star Wars: Episode III - Revenge of the Sith sogar als Single erschienen ist.

Das Stück begleitet das epische Duell zwischen Anakin und Obi-Wan und steckt voller Pathos und Emotionen. Somit ist das Stück meiner Meinung nach noch besser als das bekanntere Duel of the Fates, mit welchem es im Film gegengeschnitten wird, um das Yoda/Palpatine-Duell zu begleiten

Ein weiterer Filmmoment, der dank der Filmmusik noch epischer wirkt, ist The Lighting of the Beacons aus dem letzten Teil der Lord of the Rings-Trilogie. Eigentlich werden hier ja nur ein paar Feuerchen entfacht, doch dank Howard Shore wird dies zu einem Ereignis mit riesigem Ausmass, wie ab Minute vier dieses tollen Stückes zu hören ist.

Als Experiment habe ich im Jahre 2001 hinter eine 9/11-Rede von Bush mal das Stück The President's Speech aus Independence Day gelegt und siehe da: Es funktionierte grossartig und verlieh dem Ganzen noch viel mehr Hurra-Patriotismus. Die Solo-Trompete am Anfang und das Piccolo zum Schluss sind typische Symbole militärischer Musik, die David Arnold hier einsetzt und in sein Hauptthema zum Blockbuster einfliessen lässt.

Eine Plastiktüte im Wind. Kaum ein Beispiel dieser Liste illustriery die Macht von Filmmusik wie American Beauty. Man muss nur einmal die Benny-Hill-Melodie zuu dieser Szene mischen, und aus Schönheit und Melancholie wird Parodie. So aber mauserte sich diese Szene zum Symbol des ganzen Filmes und hat auch heute nichts an emotionaler Kraft verloren.

1999 war das Wort Bullet Time plötzlich in aller Munde und gehört heute zum Vokabular eines jeden Filmnerds. Begleitet wird die legendäre Sequenz aus The Matrix vom atonalen Score von Don Davis, welcher zusammen mit den Soundeffekten perfekt harmoniert, trotz oder gerade wegen den schrägen Tönen.

Wer hätte gedacht, dass keiner der beiden Titelhelden von Batman v Superman: Dawn of Justice für die unvergesslichste Szene des masslos unterbewerteten Filmes verantwortlich sein würde. Obwohl der grauenhafte Trailer den Moment bereits vorwegnahm, war es Wonder Woman, die die Show stahl. Mit einem elektronisch verstärkten Cello hatte sie ihren grossen Auftritt. Obwohl das Thema schon arg an The Immigrant Song der Rockband Led Zeppelin erinnert, war es durch seine Imstrumentierung ein Instant-Klassiker. Die Trommelsamples und Actionparts dazwischen wirken wie eine Vorbereitung auf Mad Max: Fury Road.


OutNow Daily Playlist #27 vom Mittwoch, 22.04.2020 - Grosse Momente

Marco Albini [ma]

2003 verfasste Marco seine erste Kritik auf OutNow und ist heute vor allem als Co-Moderator des OutCast tätig. Der leidenschaftliche «Star Wars»-Fan aus Basel gräbt gerne obskure Genrefilme aus, aber Komödien sind ihm ein Gräuel.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
OutNow.CH
Themen

Kommentare Total: 1

CrossRaider

Mir hat das kurze Stück aus "The Rescue" (ab 3:15) vom Speed Score jahrelang noch Gänsehaut beschert. Und "At Wits End" aus Pirates: At Worlds End wird immer einer meiner all-time-favorites bleiben (für die Ungeduldigen ab 3:08).

Off-topic: Danke für das "masslos unterbewertet."!!

Kommentar schreiben