«Völlig absurd»: Der österreichische Kinoverband wehrt sich gegen die Aussagen der Regierung

In Österreich sollen die Kinos bis Ende August geschlossen bleiben. Dies hätten die Kinos auch selbst so gewollt, so die Regierung. Doch nun widerspricht der Kinoverband vehement.

«Tenet» © Warner Bros.

Wie wir berichteten, hat die österreichische Regierung am vergangenen Freitag verkündet, dass die Kinos bis Ende August geschlossen bleiben sollen. Diese krasse Massnahme hätten die Kinoketten und die Programmkinos selbst vorgeschlagen, da sie im Sommer ohnehin weniger Umsatz generierten. Diese Aussage sei jedoch falsch, wie der österreichische Kinoverband nun meldet.

«Die Aussagen der Frau Staatssekretärin sind völlig absurd. Selbstverständlich wollen wir am liebsten morgen unsere Kinosäle wieder öffnen, wir sind ja nicht der Feind unseres eigenen Geschäftes! Im Sommer werden in den Kinos gewaltige Umsätze generiert, da traditionell gerade in den Monaten Juli und August aus der Filmschmiede Hollywood einige Blockbuster ihre Europa-Premieren haben und unser Publikum auch im Sommer gerne ins Kino kommt», so Kinoverbandspräsident Christian Dörfler in einer Pressemitteilung.

«Leider ist es heuer so, dass die Corona-Krise sowohl den Film- als auch den Kinomarkt weltweit vollständig zum Erliegen gebracht hat und bereits angekündigte Premieren wie z. B. der neue James Bond, aber auch viele europäische Arthousefilme teilweise auf unbestimmte Zeit verschoben werden mussten. Diese Filme werden erst dann in unsere Kinos kommen, wenn in Europa die grossen Nationen ihre Kinos wieder öffnen, aber das ist derzeit noch nicht absehbar.»

Die Aussagen ergeben natürlich Sinn. Österreich kann einen grossen Film wie zum Beispiel Christopher Nolans Tenet nicht herausbringen, wenn sich die Hälfte der Länder dieser Welt noch im Lockdown befindet. Vor allem die Angst vor Raubkopien, die sich dann im Internet verbreiten, ist einfach zu gross. Aus diesem Grund muss einfach weiter abgewartet werden, wie sich die Situation weltweit entwickelt.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
OTS