«The Green Hornet» kehrt zurück

Der Comicheld, der zuletzt in der Person von Seth Rogen auf der Leinwand zu sehen war, soll ein Reboot erhalten. Produziert wird es von Universal und soll den Titel «The Green Hornet and Kato» tragen.

© Sony Pictures

Man könnte meinen, dass der 2011-Film The Green Hornet (mit Seth Rogen, Jay Chou, Cameron Diaz und Christoph Waltz) mit einem weltweiten Einspielergebnis von 227.8 Millionen Dollar ein Erfolg war. Doch da die Produktionskosten 120 Millionen Dollar betrugen und da noch Marketingkosten obendrauf kamen, blieb am Ende kaum noch Gewinn übrig.

Aus diesem Grund wurden Sequel-Pläne verworfen, und die Filmrechte an der Figur waren nach einer Weile wieder zu haben. Nachdem vor ein paar Jahren Paramount Interesse zeigte und mit Gavin O'Connor sogar einen Regisseur anheuerte, durfte man auf einen neuen Film hoffen. Passiert ist jedoch nichts. So hat sich nun Universal die Rechte gesichert und plant einen Film mit dem Titel The Green Hornet and Kato.

Der Titel zeigt es bereits sehr schön auf: Nicht nur der eigentliche Held soll im Zentrum stehen, sondern auch sein schlagkräftiger Sidekick Kato, welcher in der TV-Serie in den Sechzigern übrigens von Bruce Lee gespielt wurde. In Quentin Tarantinos Once Upon a Time... in Hollywood spielt sogar eine Szene an dem Set von The Green Hornet. Es ist jene, in welcher sich Brad Pitts Cliff Booth mit dem flinken Bruce Lee (gespielt von Mike Moh) prügelt.

Mit The Green Hornet and Kato möchte Universal offensichtlich auch den asiatischen Markt erobern, den je länger denn mehr wichtiger wird. Einen Regisseur hat das neue Projekt noch nicht. In Kürze soll jedoch die Suche nach Drehbuchautoren beginnen.

«The Green Hornet» hatte seinen Anfang in den Dreissigern, wo die Figur Teil einer Radioserie war. Geschichten in Comic-Form wurden von 1940 bis 1993 veröffentlicht. Hauptfigur ist der Zeitungsverleger Britt Reid, welcher in der Nacht zusammen mit seinem Chauffeur und Sidekick Kato das Verbrechen bekämpft.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
Hollywood Reporter
Themen