«Black Widow», «Thor» und Co.: Marvel schiebt alle Filme aufgrund der Coronavirus nach hinten

Disney hat endlich bekanntgegeben, wie sich die Verschiebung von «Black Widow» auf das MCU auswirken wird. Die Lösung ist recht simpel. Alle Filme rutschen eins nach hinten.

«Black Widow» © Marvel Studios

Black Widow war einer der letzten Filme, die ihr April-2020-Datum wegen der Ausbreitung von COVID-19 räumten. Da potentielle Kinostartdaten im letzten Quartal 2020 und auch schon im nächsten Jahr langsam knapp werden, haben sich Disney und Marvel für eine relativ simple Lösung entschieden.

Alle Marvel-Filme rutschen einen Startplatz nach hinten. Ausbuchstabiert bedeutet dies, dass Black Widow das Datum von The Eternals übernimmt, The Eternals kriegt dafür das Datum von Shang-Chi, Shang-Chi erbt das Datum Dr. Strange 2, und so weiter und so fort.

Dies sind die neuen US-Startdaten der nächsten MCU-Filme

- 06.11.2020: Black Widow
- 12.02.2021: The Eternals
- 07.05.2021: Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings
- 05.11.2021: Doctor Strange in the Multiverse of Madness
- 28.02.2022: Thor: Love & Thunder

Nicht betroffen von dieser «Schieberei» ist das zweite Solo-Abenteuer von Black Panther, welches weiterhin am 8. Mai 2022 in die Kinos kommen soll. Marvel nahm die Bekanntgabe der neuen Daten auch gleich zum Anlass, um ein Startdatum für Captain Marvel 2 verkünden. Brie Larson wird als Carol Danvers ab dem 8. Juli 2022 wieder über die Leinwände fliegen.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
Hollywood Reporter
Themen