«Birds of Prey» auch in der Schweiz bald auf VoD erhältlich

Während man in den USA schon seit ein paar Wochen den Harley-Quinn-Streifen als VoD nach Hause holen kann, dürfen ab nächster Woche auch Schweizer Anbieter den Film in ihr Programm aufnehmen.

© Warner Bros.

In der Schweiz dauert vieles jeweils ein bisschen länger. Dies macht sich auch bei VoD-Veröffentlichungen bemerkbar. Während viele vom Coronavirus betroffene Kinofilme relativ schnell in den USA auf VoD angeboten wurden, mussten sich Schweizer Filmfans oft gedulden. Inzwischen sind jetzt aber auch bei uns Blockbuster wie Emma., The Invisible Man und Bloodshot abrufbar - und auch die Birds of Prey schaffen es in Kürze zu uns.

Wir wie herausgefunden haben, werden der Sky Store und Teleclub on Demand den Film ab Freitag, dem 9. April 2020 auf ihren Plattformen anbieten. Den Film wird es vorerst nur zum Kauf geben. Eine Miete wird laut der Website von Teleclub on Demand ab dem 30. April 2020 möglich sein. Was der Kauf des Filmes kosten wird, ist noch nicht bekannt. Für Bloodshot zahlt man momentan auf den beiden Plattformen CHF 25.90 bzw. CHF 28.90. Der Kaufpreis für Birds of Prey wird sich wohl in der Nähe dieser Beträge befinden.

In Birds of Prey: And the Fantabulous Emancipation of One Harley Quinn (so der ganze Titel) hat es der kriminelle Übeltäter Black Mask (Ewan McGregor) auf die junge Cassandra Cain abgesehen, die im Besitz eines wertvollen Diamanten ist. Ihr Leben ist dadurch in Gefahr. Doch ihr kommen die durchgeknallte Harley Quinn (Margot Robbie) sowie ihre Mitstreiterinnen Huntress (Mary Elizabeth Winstead), Black Canary (Jurnee Smollett-Bell) und Renee Montoya (Rosie Perez) zur Hilfe. In unserer Kritik nannten wir den Film einen unterhaltsamen Bilderrausch mit grell-poppigen Bildern, spektakulären Actionsequenzen und einem frechen Erzählstil.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
Warner
Themen