Sony verschiebt seine diesjährigen Sommer-Blockbuster in das Jahr 2021

Freie Fahrt für «Tenet» und «Top Gun: Maverick»? Sony Pictures geht auf Nummer sicher und besetzt ein paar gute Release-Daten im kommenden Jahr bevor dies die Konkurrenz tut.

«Ghostbusters: Afterlife» © Sony Pictures

Universal hat es mit Fast & Furious 9 vorgemacht. Anstatt ein neues Startdatum noch in diesem Jahr zu suchen, wurde «F9» gleich ins 2021 verschoben. Ein weiteres Studio macht da jetzt auch mit.

Sony Pictures verschiebt Ghostbusters: Afterlife, Morbius und Peter Rabbit 2 ins kommende Jahr. Dies sind alles Blockbuster, welche das Studio in diesem Sommer eingeplant hatte. Weiter hat das Studio den Tom-Hanks-Kriegsfilm Greyhound auf ein unbestimmtes Datum verschoben und den Kinostart der Game-Adaption Uncharted in den Oktober 2021 gelegt, da wegen COVID-19 momentan nicht an Dreharbeiten zu denken ist.

Doch Sony hat nicht nur Filme nach hinten geschoben, sondern zieht einen auch vor. Die Tragikomödie Fatherhood, in der Kevin Hart einen Vater spielt, der seine Tochter alleine grosszieht, kommt nun neu im Oktober 2020 in die US-Kinos. Neue Schweizer Startdaten für die genannten Sony-Filme gibt es noch nicht, doch dürften diese nicht allzu weit weg von den US-Daten sein.

Die neuen US-Daten der Sony-Filme

Ghostbusters: Afterlife
Alt: 10. Juli 2020
Neu: 5. März 2021

Morbius
Alt: 31. Juli 2020
Neu: 19. März 2021

Peter Rabbit 2
Alt: 7. August 2020
Neu: 15. Januar 2021

Greyhound
Alt: 12. Juni 2020
Neu: tba

Uncharted
Alt: 5. März 2021
Neu: 8. Oktober 2021

Fatherhood
Alt: 15. Januar 2021
Neu: 23. Oktober 2020

Somit verbleiben noch Wonder Woman 1984, Tenet, Top Gun: Maverick, Jungle Cruise, Free Guy und Artemis Fowl als die einzigen Blockbuster im Kinosommer 2020. Doch das kann sich schnell ändern...

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
Hollywood Reporter
Themen