OutNow Movie Challenge - Tag 14: «Chris the Swiss»

In diesem sehenswerten Schweizer Dokumentarfilm möchte eine Regisseurin herausfinden, was genau mit ihrem in den Jugoslawienkriegen ums Leben gekommenen Cousin passiert ist.

© First Hand Films

Chris the Swiss

Genre: Animation, Dokumentarfilm
Länge: 90 Minuten
Regie: Anja Kofmel

Worum geht es?

Kroatien, Januar 1992. Mitten in den Jugoslawienkriegen wird der junge Schweizer Journalist Chris unter mysteriösen Umständen tot aufgefunden. Zum Zeitpunkt des Todes trug er die Uniform einer internationalen Söldnergruppe. Seine Cousine versucht Jahre später herauszufinden, was genau passiert ist. Zur Kritik.

Hier gibt es den Film: Dschoint Ventschr, cinefile, myfilm.ch

© First Hand Films

Wie funktioniert die «OutNow Movie Challenge»?

Wir schlagen jeden Tag einen Film vor, den man sich bei einem Streaminganbieter anschauen kann. Sobald ihr den Film gesehen habt, sagt uns entweder in der Kommentarsektion hier oder auf Social Media (Facebook, Twitter, Instagram) mit #OutNowMovieChallenge, wie euch der Film gefallen hat. Ihr habt dafür Zeit bis zum Ende des «Lockdowns». Unter allen Kommentaren verlosen wir am Ende Preise wie Kinogutscheine, Blu-rays und Weiteres. Die OutNow-Crew kann natürlich mitdiskutieren, ist jedoch vom Gewinn ausgeschlossen. Enjoy the Movies!

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
OutNow
Thema

Kommentare Total: 2

helenebossi

Der Mix aus Archivbildern und Animationssequenzen hat mich etwas gestört. Das Animierte war im Vergleich zu den Realfilmsequenzen viel intensiver und erzählte eine sehr emotionale Geschichte über einen Idealisten.

somboun

Die Animationssequenzen sind sehr bereichernd für die Story und beleben die wahre Geschichte. Ein eindrücklicher Dokumentarfilm!

Kommentar schreiben