«Wonder Woman 1984» und weitere Warner-Filme werden verschoben

Die Verantwortlichen bei Warner Bros. scheinen nicht wirklich daran zu glauben, dass die Kinos im Juni wieder normal offen haben und verschieben deshalb gleich mehrere Filme.

© Warner Bros.

Noch immer ist ungewiss, wie lange das neuartige Coronavirus uns auf Trab halten wird. Das Hollywood-Studio Warner Bros. ist nun auf Nummer sicher gegangen und hat Filme, die im Mai und Juni in die Kinos hätten kommen sollen, alle verschoben.

Betroffen sind Wonder Woman 1984, Scoob und In the Heights. Von diesen drei Filmen bekam einzig der DC-Film bereits ein neues US-Startdatum. «WW1984» soll nun neu am 14. August 2020 veröffentlicht werden. Ein neues Datum für die Schweiz gibt es noch nicht, doch dürfte es nicht weit weg vom US-Starttag sein. Opfer dieser Verschiebung wird der James-Wan-Horrorfilm Malignant, der ursprünglich am 14. August hätte in die Kinos kommen sollen, und nun wie Scoob und In the Heights ebenfalls auf ein neues Startdatum wartet.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Warner Bros.
Themen