Disney+: Unser Test des neuen Streamingportals

Home-Office ist an diesem Tag äusserst praktisch. Wir sitzen in bequemen Hosen vor der heimischen Leinwand und testen Disney+ auf Herz und Nieren. Dabei sind uns ein paar unschöne Sachen aufgefallen.

© Disney

Das Positive

Nostalgie-Alarm

«Die Gummibärenbande», «Darkwing Duck», «Quack Pack», «Chip & Chap - Die Ritter des Rechts», «Gargoyles», «Disneys grosse Pause»: Mit Disney+ ist es ein Leichtes, das 90s-Vorabendprogramm von SuperRTL selbst zusammenzustellen. Das macht sehr viel Freude und der Nostalgie-Faktor wird viele Erwachsene auch zum Lösen eines Disney+-Abos bringen. In dieser Hinsicht liefert Disney!

Kindersicher mit einem Klick

Auf Disney+ kann man mehrere Profile anlegen. Für Familien ist es sicher praktisch, dass man ein Profil mit einem Klick zum «Kid's Profile» machen kann. Bei einem solchen Profil wird dann nur kinderfreundliches Material angezeigt. Auf die Realfilme der Star-Wars-Saga oder des MCUs muss man zum Beispiel im Kinder-Profil verzichten. Doch wirklich sperren kann man das Erwachsenenprofil nicht und so werden probierfreudige Kiddies schnell dahinterkommen, wie man ins Erwachsenen-Profil wechseln kann.

Die Realfilmupdates von 2019 sind alle drauf

Auf Frozen 2 (ab 24. Juli 2020) und Onward (noch kein Datum) muss man zum Schweizer Start zwar verzichten, dafür sind die 2019er-Realfilme Dumbo, Aladdin und The Lion King alle bereits abrufbar, ebenso ihre animierten Originale.

«Aladdin»
«Aladdin» © Disney

Vergessene Disney-Filme wiederentdecken

Wann hat man das letzte Mal an Operation Dumbo Drop oder The Rocketeer gedacht? Wird wohl schon lange her sein. Disney+ bietet nun die Möglichkeit, diese in Vergessenheit geratene Filme wieder einmal zu schauen.

Das Verbesserungswürdige

Gezoomte Simpsons

Die ersten 19 Staffeln der Simpsons wurden für das alte TV-Format 4:3 produziert. Das heutige TV-Format ist 16:9, also breiter als das vorherige. Wenn man also die ersten Staffeln der Simpsons auf einem neuen TV schaut, müssten links und rechts dicke schwarze Balken auftauchen. Theoretisch. Stattdessen hat man sich bei Disney+ entschieden, das Bild einfach zu zoomen, sodass der ganze 16:9 Bildschirm in der Breite ausgefüllt ist. Dies hat zur Folge, dass oben und unten Bildmaterial und so auch einige Witze verloren gehen, wie das Beispiel auf Twitter (siehe unten) zeigt. Disney hat im November 2019 verkündet, dass man ab «Anfang 2020» auswählen kann, in welchem Bildformat (4:3 oder 16:9) man die ersten 19 Staffeln der Simpsons schauen möchte. Wenn man sich die Simpsons jetzt beim Schweizer Start von Disney+ ansieht, fällt einem aber sofort auf, dass diesbezüglich noch nichts passiert ist.

Auflistungen sind irreführend

Auf der «Insel» Pixar gibt es unterschiedliche Kategorien wie «Originals» und «Filme». Bei der Kategorie «Filme» hätten wir uns jedoch gewünscht, dass gleich alle Filme des Animationsfilmstudios aufgelistet sind - es gibt momentan ja lediglich 22 Pixar-Langfilme. Stattdessen wird eine Auswahl von 18 Filmen präsentiert. In der getesteten Ansicht fehlt so gleich mal der supererfolgreiche The Incredibles 2, den man dann jedoch bei den «Empfehlungsfilmen» zum ersten Incredibles findet. Jedoch gibt es zuunterst eine Kategorie mit dem Titel «Pixar - Reise durch die Zeit», in der alle Produktionen (Lang- und Kurzfilme) nach ihrem Erscheinungsjahr sortiert sind.

USA oder UK, Hauptsache Italien!

Mit diesem leichtabgehänderten Andy-Möller-Zitat möchten wir Disney auf einen etwas gröberen Bock aufmerksam machen. Hat man in den Einstellungen als Sprache «Englisch UK» oder «Englisch US» ausgewählt, erscheinen die zu einem Film gehörenden Texte (w. z .B. «Disney Present») nicht etwa auf Englisch, sondern auf Italienisch («Disney Presenta») - egal, welche Sprachfassung eines Filmes man eingestellt hat. Am heftigsten macht sich dies bei den Opening-Crawls der Star-Wars-Filme bemerkbar, die im englisch eingestellten Disney+ komplett auf Italienisch angezeigt werden. Es gibt zwar englische Untertitel, doch erscheinen diese noch nicht bei den Crawls, sondern erst wenn die Figuren zu sprechen beginnen. Hat man Disney+ auf Deutsch eingestellt, erscheinen die Crawls auf Deutsch. Als Englischsprechender hat man so momentan keine Chance, die Texte in der bevorzugten Sprache zu lesen.

Unvollständiges MCU

Aufgrund einer komplizierten Rechtesituation fehlen beim Marvel Cinematic Universe auf Disney+ die Filme Iron Man, The Incredible Hulk und Spider-Man: Homecoming. Bei der Iron Man-Reihe liegen die Rechte im deutschsprachigen Raum bei dem Verleiher Concorde, von dem auch die bei uns erhältlichen Blu-rays und DVDs produziert werden. (Deshalb sehen auch die Cover-Layouts gegenüber den von Disney produzierten Home-Entertainment-Produkten anders aus.) Marvel soll sich jedoch im Austausch mit Concorde befinden und man konnte bereits die Rechte zu Iron Man 2 und Iron Man 3 bekommen. Vom ersten Abenteuer von Tony Stark fehlt jedoch beim Start von Disney+ jede Spur.

Die Filmrechte zu Hulk liegen derweil weltweit beim Studio Universal - und damit bei einem Konkurrenten von Disney. Zwar ist The Incredible Hulk Teil des MCUs, aber eben nicht Teil des Disney-Katalogs. Hier müssten sich Universal und Disney mal an einen Tisch setzen.

Spider-Man: Homecoming derweil gehört zu Sony und aus diesem Grund sollte man in den kommenden Monaten wohl eher nicht mit einem Release des Filmes auf Disney+ rechnen. Dasselbe gilt übrigens auch für die Fortsetzung Far From Home. «Aufgrund bestehender Vereinbarungen», so Disney+, seien Captain Marvel und Avengers: Endgame ebenfalls noch nicht abrufbar, würden jedoch am 6. August 2020 bzw. 24. August 2020 hinzugefügt.

Gibt es erst im August 2020: «Avengers: Endgame»
Gibt es erst im August 2020: «Avengers: Endgame» © Marvel Studios

Titel nur in der eingestellten Sprache auffindbar

Versucht mal, «Frozen» im deutsch eingestellten Disney+ zu finden. Keine Chance, so den Blockbuster auf den Schirm zu kriegen - ausser ihr sucht eben nicht nach «Frozen», sondern nach «Eiskönigin». Das Gleiche gilt auch für die umgekehrte Richtung. Mit «Eiskönigin» kommt ihr im englisch eingestellten Disney+ nicht weit. Hier sollte Disney noch nachbessern.

Warten auf den Mandalorian und die Klone

Zum Start von Disney+ sind lediglich die ersten beiden Folgen von The Mandalorian verfügbar. Die dritte Episode folgt am Freitag, 27. März und im Anschluss daran wöchentlich freitags eine neue Folge. Dies ist nicht wirklich sinnvoll, gibt es doch in den USA bereits die ganze Staffel auf Disney+. So können Star-Wars-Fans, die geduldig und brav auf die Serie warteten, nun nicht die erste Staffel «durchbingen», sondern kriegen die Serie nur episodenweise. Für all die Braven wäre es eben schon nett gewesen, wenn man alles gleich verfügbar gemacht hätte. Es kann aber gut sein, dass Disney+ seine User nicht an etwas gewöhnen will, was es in Zukunft nicht geben wird. Denn auch bei der zweiten Staffel von The Mandalorian wird es jeweils nur eine Episode pro Woche geben.
Bei «Star Wars - The Clone Wars» verhält es sich ähnlich: Zum Launch von Disney+ in der Schweiz können gleich zwei Folgen der finalen Staffel gestreamt werden, ab dem 27. März folgen wöchentlich jeweils zwei Episoden jeden Freitag. Ab dem 17. April gibt es dann - simultan zur Ausstrahlung in den USA - eine neue Folge pro Woche.

«The Mandalorian»
«The Mandalorian» © Lucasfilm Ltd & ™. All Rights Reserved

Abschliessende Gedanken

Es gibt einiges, was man an Disney+ noch verbessern könnte, dabei sollten vor allem die «Bugs» bei den Spracheinstellungen leicht zu beheben sein. Doch der erste Gesamteindruck ist mehrheitlich positiv. Das neue Streamingportal wird vor allem Nostalgiker abholen, welche die TV-Serien und Filme von früher mal wieder schauen oder den eigenen Kindern zeigen möchten. Ob man mit Nostalgie und einzelnen neuen Serien wie The Mandalorian der Konkurrenz Netflix wirklich gefährlich werden kann, wird sich zeigen.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
OutNow
Thema

Kommentare Total: 3

woc

Alles Mist, alles Mist!

ma

Episode 9 folgt im Sommer, zuerst kommt immer noch die Heimauswertung

daw

Ich bin auch eher enttäuscht. So viel "tratra" zum Launch gemacht und dann doch so viele Fehler. Ausserdem fehlen halt schon ganze Kracher, bzw. wäre es toll gewesen das ganze MCU zu haben, und zwar in der richtigen Reihenfolge. Letzteres ist bei Star Wars zwar vorhanden, doch bei mir fehlt Episode 9 - bei euch auch?

Kommentar schreiben