Disney verschiebt «Black Widow» und weitere Filme

Das war nur eine Frage der Zeit: Der Startschuss zu Phase 4 des Marvel Cinematic Universe wird nicht wie geplant Ende April 2020 erfolgen. Dies hat Disney nun bekanntgegeben.

Black Widow © Marvel Studios

Der Marvel-Film Black Widow war noch der einzige grosse Film, welcher im April/Mai einen Kinostart hatte. Doch der ist nun auch reif für die Tonne.

Disney verkündete, dass man den Film mit Scarlett Johansson in der Titelrolle verschieben wird. Ein neues Startdatum wurde dabei nicht genannt. Es wird jedoch aufgrund des gedrängten Programms in der zweiten Jahreshälfte vermutet, dass Black Widow den Release-Platz von Eternals, dem zweiten Marvel-Film von 2019, am 5. November einnehmen wird. Der erste Auftritt der neuen Superheldentruppe würde dann in das kommende Jahr fallen. Dies sind jedoch erst Gerüchte.

Neben dem Marvel-Film hat Disney auch Titel von 20th Century Studios und Searchlight Pictures verschoben. Die Bestselleradaption The Woman in the Window mit Amy Adams und die Komödie The Personal History of David Copperfield werden beide nicht wie geplant im Mai veröffentlicht. Bei letzterem Film liegen die Schweizer Rechte bei Ascot-Elite. Dieser Verleiher hat den Film bereits letzte Woche in den September geschoben.

Der Action-Blockbuster, welcher nun vom Datum her am nächsten auf dem Schweizer Release-Kalender liegt, ist übrigens Wonder Woman 1984. Diana Prince soll am 6. Juni 2020 zurückkehren. Hoffen wir, dass es so kommt.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Disney
Themen