Nächste Absage wegen Coronavirus: Schweizer Filmpreis 2020

James Bond, SXSW, E3, Peter Rabbit: Die Liste der aufgrund des Coronavirus verschobenen oder abgesagten Events ist lang. Nun gesellt sich auch noch die Verleihung des Schweizer Filmpreises dazu.

Ist drei Mal nominiert: «Moskau einfach!» © Vinca Film

«Um einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken, haben das Bundesamt für Kultur (BAK) und seine Partner, die SRG SSR sowie die Association ‹Quartz› Genève Zürich, entschieden, auf die Durchführung der Verleihung des Schweizer Filmpreises 2020 am 27. März in Zürich zu verzichten.» Dies lässt das Bundesamt für Kultur in einem Communiqué verlauten.

Doch nicht nur die Verleihung der Schweizer Filmpreise ist betroffen, sondern auch die sogenannte «Woche der Nominierten». Vom 23. bis zum 29. März hätten die nominierten Filme in Kinos in Zürich und Genf gezeigt werden sollen. Diese Vorstellungen fallen nun ebenfalls ins Wasser.

Die Gewinnerinnen und Gewinner des Schweizer Filmpreises 2020 werden am 23. März 2020 durch das BAK in einer Medienmitteilung bekanntgegeben. Überreicht werden die Awards dann an einer Veranstaltung im Rahmen des kommenden Locarno-Filmfestivals, welches in diesem Jahr (hoffentlich) vom 5. bis zum 15. August stattfinden wird. Das Drama Le milieu de l'horizon geht in diesem Jahr mit vier Nominationen ins Rennen, gefolgt von Bruno Manser - die Stimme des Regenwaldes, Moskau einfach!, Baghdad in my Shadow, Der Büezer und weiteren Werken mit je drei Nominationen.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
BAK
Themen