«Peter Rabbit 2» wegen Coronovirus verschoben

Es scheint momentan so, dass wir nur noch Coronavirus-Newsberichte schreiben. Sony Pictures wird die Familienfilm-Fortsetzung nicht Ende März, sondern erst im August herausbringen.

© Sony Pictures

Peter Rabbit 2 ist nach James Bond - No Time to Die der zweite grosse Film, welcher auf internationaler Ebene wegen des Coronavirus verschoben wurde. Ursprünglich hätte der Film hierzulande am 26. März 2020 in die Kinos kommen sollen. Sony Pictures hat den Start nun weltweit in den August gelegt. Dies wird besonders Kinobesitzer frustrieren, für die Peter Rabbit 2 der ideale Osterfilm gewesen wäre.

Der erste Peter Rabbit-Film war vor allem ausserhalb der USA ein grosser Erfolg. Zwei Drittel seines weltweiten Box-Office (351 Millionen Dollar) generierte der Film ausserhalb der Vereinigten Staaten. Der US-Start der Fortsetzung war für den 3. April 2020 geplant. Mit der Verschiebung in den August geht man in den Staaten jetzt auch Trolls World Tour aus dem Weg. Die Fortsetzung aus dem Hause DreamWorks läuft in den USA am 10. April 2020 an.

In Peter Rabbit 2 haben Bea, Thomas und die Hasen eine glückliche Patchwork-Familie gegründet. Aber auch wenn er sich redlich bemüht, gelingt es Peter nicht, seinen Ruf als kleiner Schlawiner loszuwerden. Als er sich auf ein Abenteuer ausserhalb des Gartens einlässt, findet er sich in einer Umgebung wieder, wo seine spitzbübische Art gut ankommt. Aber als seine Familie alles riskiert, um ihn wiederzufinden, muss Peter sich selbst fragen, was für ein Hase er sein will.

© Sony Pictures Releasing Switzerland GmbH

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Hollywood Reporter
Themen