Sarah Paulson ist eine Psycho-Mutter im ersten Trailer zum Thriller «Run»

Im neuen Film von Regisseur und Drehbuchautor Aneesh Chaganty («Searching») sorgt sich eine Mutter krankhaft um das Wohl ihrer Tochter. Irgendetwas scheint hier definitiv nicht zu stimmen.

Man sagt, dass man der Liebe einer Mutter nie entkommen kann. Aber für Chloe (Kiera Allen) ist das kein Trost, sondern eine Bedrohung. Die Beziehung zwischen Chloe und ihrer Mutter Diane (Sarah Paulson) hat etwas Unnatürliches, ja Unheimliches an sich. Diane hat ihre Tochter in völliger Isolation aufgezogen und kontrolliert jeden Schritt, den sie seit ihrer Geburt macht. Dabei hütet Diane einige Geheimnisse vor ihrer Tochter. Allmählich beginnt Chloe jedoch zu realisieren, dass etwas in ihrem Familienleben ganz und gar nicht stimmt.

Mit dem vornehmlich an einem Computerbildschirm abspielenden Thriller Searching landete Regisseur Aneesh Chaganty unlängst einen kleinen Überraschungshit. Weltweit spielte der sehr günstig produzierte Film über 75 Millionen Dollar ein. So konnte Chaganty bei seinem Nachfolgewerk Run mit der etwas grösseren Kelle anrühren. Der erste Trailer zum Psycho-Thriller sieht auf jeden Fall vielversprechend aus und erinnert ein wenig an den Stephen-King-Klassiker Misery. Der Blumhouse-Film Ma beinhaltete vor kurzem ähnliche Elemente, enttäuschte dann jedoch in der Umsetzung. Hoffen wir, dass Chaganty ein besserer Film gelungen ist.

Run kommt in den USA am 8. Mai 2020 - und damit am Muttertag - in die Kinos. Humor scheinen die Leute beim Studio Lionsgate definitiv zu haben. Einen Schweizer Kinostart gibt es noch nicht.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
Lionsgate
Thema