20 Jahre OutNow: Das war das Kinojahr 2000

Das Jahr 2000: OutNow ging online. Sonst war nicht viel los. Die Filmleute waren wohl alle in den Ferien. Ne, Scherz. Wir schauen auf das Filmjahr, in dem bei OutNow alles angefangen hat.

Blockbuster, Publikumshit und Oscar-Gewinner: "Gladiator" © Universal

"Yeah, Nostalgie" oder "OMG, bin ich alt": Rückblicke können unterschiedliche Gefühle auslösen. Doch sind sie wichtig, damit er erkennen, woher wir gekommen sind, wohin wir gehen werden und ... wieso schreiben wir solchen Philosophie-Gugus?! Das haben wir nämlich definitiv nicht im Jahr 2000, in dem OutNow online ging, und wir fangen damit jetzt auch definitiv nicht an. Am 10. Februar 2000, um genau zu sein, lancierten wir outnow.ch mit nicht nur einer, nicht zwei, sondern... oh wait, es waren zwei Kritiken. Mit Rezensionen zu The Green Mile und Dogma begann eine Filmkritiken-Erfolgsgeschichte, die bei den Usern, Verleihern, Produzenten und Regisseuren mal Freude und auch mal hässige Mails verursachten - #sorrynotsorry. Mehr über die OutNow-Anfangsgeschichte gibt es im separaten Jubliläumsartikel.

Hier wollen wir uns jetzt aber völlig auf das Kinojahr 2000 fokussieren. Setzt also eure Brillen auf, dreht beim DeLorean den Zündschlüssel - oh wait, das war 1985 - ääähm, startet Cerebro (?) und kommt mit auf eine Zeitreise in ein Jahr, in dem Tom Cruise auch schon gefährlichen Scheiss ausprobierte, Russell Crowe höflichst nachfragte, ob wir uns unterhalten fühlten, und ein Teenager unanständige Sachen mit einem Apfelkuchen machte.

Die Top-10 der Schweizer Kinocharts 2000 (nach verkauften Tickets):

1. American Beauty - 624'591
2. The Sixth Sense - 602'434
3. Mission: Impossible 2 - 527'217
4. Gladiator - 398'819
5. American Pie - 308'987
6. Stuart Little - 294'819
7. The Green Mile - 279'969
8. Chicken Run - 276'787
9. Toy Story 2 - 267'591
10. Anna and the King - 260'942

Wow, kein einziger Superheldenfilm in den Top-10. Das Jahr 2000 war schon verrückt. Damals brachte ein Oscar noch ganz viel, was den Erfolg von American Beauty zeigt. Der Film aus dem Jahre 1999 gewann im Februar 2000 fünf Oscars und holte so ab Februar 2000 ganz viele in der Schweiz lebende Leute ins Kino. Zur gleichen Zeit schauten sich ganz viele The Sixth Sense gleich mehrmals an, weil sie es wohl nicht fassen konnten, dass sie den Twist nicht vorhergesehen hatten.

Chicken Run
Chicken Run © Pathé Films

Die umsatzstärksten Filme weltweit:

1. Mission: Impossible 2: 546'388'105
2. Gladiator $457'640'427
3. Cast Away $429'632'142 (bei uns erst 2001 in den Kinos)

Bevor die Superhelden ganz gross wurden, mussten es noch die ganz grossen Stars am weltweiten Box-Office richten. Tom Cruise feierte mit dem heute doch eher belächtelten zweiten Eintrag der M:I-Reihe einen riesigen Erfolg und sicherte sich damit die Krone in den weltweiten Jahrescharts.

Preisträger

Oscar-Gewinner: Gladiator
Golden-Globe-Gewinner: Gladiator & Almost Famous
Gewinner der Goldenen Himbeere: Battlefield Earth
Gewinner der Goldenen Palme von Cannes: Dancer in the Dark

Mit Gladiator wurde bei den Oscars ein Blockbuster und Publikumshit ausgezeichnet - heutzutage holen eher unabhängig produzierte Filme den Oscar für den besten Film. In den Hauptkategorie setzte sich Gladiator übrigens gegen Chocolat, Erin Brockovich, Crouching Tiger Hidden Dragon und Traffic durch.

Der nette Herr Wolverine (Hugh Jackman) in "X-Men"
Der nette Herr Wolverine (Hugh Jackman) in "X-Men" © 20th Century Fox

"Unnützes" (Film-)Wissen

Im Jahr 2000 begann der Siegeszug der Superhelden. Ermutigt durch den Erfolg des ersten X-Men-Filmes (296 Millionen Dollar am Box-Office) wagten sich die grossen Studios an alle möglichen Comic-Helden. Der Bryan-Singer-Film wurde zudem zur Eröffnung des Locarno-Filmfestivals 2000 auf der Piazza Grande gezeigt. Neben den X-Men hatten in diesem Jahr auch die Franchises Final Destination, Scary Movie und Meet the Parents ihren Anfang. Teuerster Film von 2000 war mit Produktionskosten von 127.5 Millionen Dollar Disneys Dinosaur, während Chicken Run zum erfolgreichsten Stop-Motion-Animationsfilm aller Zeiten wurde. Die eingespielten 224.8 Millionen Dollar sind auch heute immer noch Rekord. Und da gab es auch noch so einen Christopher Nolan, dem mit einem verkehrt laufenden Film der Durchbuch gelang.

Der OutNow-Film des Jahres: Memento

© Ascot Elite

Mit seinem zweiten Film legte ein 30-jähriger Nachwuchsregisseur namens Christopher Nolan einen "Film mit einem Trick" vor. Der simple, aber raffinierte Dreh: Die Zuschauer übernehmen die Sichtweise des Protagonisten, der an kurzzeitigem Gedächtnisverlust leidet. Memento erzählt die Geschichte so rückwärts - begonnen mit dem Ende. Wieso ist eigentlich in den 100 Jahren Kino vorher nie jemand auf diese Idee gekommen? Auf jeden Fall hat Nolan, heute einer der ganz Grossen in Hollywood, mit diesem cleveren Film einen Meilenstein im Thriller-Genre gesetzt.

Die besten zehn Filme von 2000 laut der OutNow-Redaktion*

1. Memento
2. Gladiator
3. Requiem for a Dream
4. Unbreakable
5. American Psycho
6. Snatch
7. Crouching Tiger, Hidden Dragon
8. Traffic
9. Cast Away
10. The Beach

* Berücksichtigt wurden alle Filme mit dem Produktionsjahr 2000, also auch Filme, die erst 2001 oder nie in die Schweizer Kinos kamen.

OutNow-Meilenstein

Die Website geht im Februar 2000 online. Am 10. Februar 2000 veröffentlichen die Kritiker "th" und "nd" die ersten Reviews. Sie sind zu Dogma und The Green Mile. Es folgten 12'000 weitere Kritiken (Stand: Februar 2020).

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
OutNow
Themen