Tubed: Über 28-minütiges Making-of zu Tarantinos "Once Upon a Time in Hollywood"

Tarantinos Liebesbrief ans Filmemachen wurde für zehn Oscars nominiert und hat Chancen, den Hauptpreis zu gewinnen. Nun hat Sony ein fast halbstündiges Making-of online gestellt.

In dem Video kommt neben den Stars Leonardo DiCaprio, Brad Pitt und Margot Robbie natürlich auch Quentin Tarantino selbst zu Wort und erzählt unter anderem, dass ihm die Idee zu seinem neunten Film am Set von Death Proof gekommen sei. Sein Star und dessen Stuntman sassen während einer Pause auf zwei Stühlen und unterhielten sich. Tarantino fand diese Beziehung zwischen Star und Stuntman sehr faszinierend und beschloss dann, wenn er jemals einen Film übers Filmemachen drehen würde, dann wäre dies ein guter Startpunkt.

Death Proof erschien 2007 und zwölf Jahre später kam dann Once Upon a Time in Hollywood in die Kinos, in dem ein TV-Star und sein Stuntman sich im Hollywood der Sechziger durchzuschlagen versuchen. Der Film war ein voller Erfolg und könnte am 9. Februar dem Team um Tarantino einige Oscars bescheren. Der Film ist für satte zehn Academy Awards nominiert, darunter je eine Nomination für Leonardo DiCaprio und Brad Pitt, während sich Tarantino selbst Hoffnungen auf drei Oscars (bester Film, beste Regie und bestes Drehbuch) machen kann.

Once Upon a Time in Hollywood gibt es auf Blu-ray, DVD und VoD.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Sony Pictures
Themen