Freut euch! Die 11 besten Filme von 2020, die wir schon sehen konnten

Dank dem Besuch diverser Filmfestivals konnten wir schon einige Streifen sehen, die erst 2020 in die Schweizer Kinos kommen. Wir sagen euch, auf welche Filme ihr euch freuen könnt.

"Little Women", "Jojo Rabbit", "1917" © Sony Pictures, 20th Century Fox, Universal

Auch 2019 sind wir wieder um den halben Erdball gejettet (Cannes, Toronto, Venedig, Berlin, ... Neuchâtel?), damit wir euch sagen können, welche Filme die kommenden Highlights werden und bei welchen man vielleicht doch besser bis auf den Home-Cinema-Release warten sollte. So sahen wir bereits viele tolle Filme, welche jedoch aufgrund potentiellem Oscar-Buzz (Inserate mit vielen Goldmännchen drauf machen einen Film für Kinogänger in der Schweiz attraktiv) oder anderen Gründen erst 2020 in die Lichtspielhäuser kommen werden. Wir sagen euch nun, bei welchen Filmen es sich lohnt, den Terminkalender hervorzunehmen.

Knives Out - Filmstart: 2. Januar 2020

© Impuls

Um was geht es?

Der 85-jährige Krimiautor Harlan Thrombey wird eines Morgens mit aufgeschnittener Kehle in seinem Anwesen gefunden. Die Polizei geht von einem Selbstmord aus. Doch der aus mysteriösen Gründen engagierte Privatdetektiv Benoit Blanc glaubt nicht daran - und findet bald Unglaubliches heraus.

OutNow meint:

Ein höllisch-unterhaltsames, sehr gut geschriebenes, cleveres und vor allem auch lustiges Whodunit. Einer der besten Filme der letzten Jahre. Zur Kritik.

Les misérables - Filmstart: 9. Januar 2020

© Filmcoopi

Um was geht es?

Der Polizist Stéphane kommt neu in eine Einsatztruppe von Montfermeil, einer Kleinstadt in den Banlieues von Paris. Die Stimmung in den Strassen ist geprägt von sozialen Spannungen und Gewalt zwischen rivalisierenden Gangs. Nach einem Lausbubenstreich droht das Pulverfass zu explodieren.

OutNowmeint:

Der Debütfilm von Ladj Ly zieht dank seiner Authenzität und seiner atemlosen Inszenierung die Zuschauer in seinen Bann. Ein harter, beklemmender Banlieue-Film im Stil von La Haine, der mit seiner Intensität nicht so schnell loslässt. Zur Kritik.

1917 - Filmstart: 16. Januar 2020

© Universal

Um was geht es?

Während des Ersten Weltkriegs müssen zwei junge britische Soldaten so schnell wie möglich eine Nachricht überbringen. Sollten sie nicht rechtzeitig mit der Nachricht an ihrem Zielort ankommen, droht der Tod von 1'600 Menschen. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

OutNow meint:

Oscarpreisträger und Bond-Regisseur Sam Mendes hat einen intensiven und rastlosen Kriegsfilm gedreht, der während zwei Stunden durchgehend zu packen vermag. Für genau solche Werke wurde das Kino gemacht! Zur Kritik.

Jojo Rabbit - Filmstart: 23. Januar 2020

© 20th Century Fox

Um was geht es?

Deutschland, 1945: Der 10-jährige, in der Hitlerjugend dienende Jojo findet heraus, dass seine eigene Mutter ein jüdisches Mädchen versteckt hält. Völlig überfordert mit der Situation fragt Jojo seinen imaginären Freund um Rat - ein imaginärer Freund namens Adolf Hitler.

OutNow meint:

Eine Satire, die gegen Hass in den Krieg zieht. Das ist sicherlich wichtig in der heutigen Zeit, da der Film die Absurdität des Ganzen aufzeigt. Zudem ist er in einigen Momenten verdammt lustig, wobei nicht unbedingt Waitits Hitler die meisten Lacher verbucht, sondern Sam Rockwells Ausbildner. Zur Kritik.

Little Women - Filmstart: 30. Januar 2020

© Sony Pictures

Um was geht es?

Die Schwestern Meg, Jo, Beth und Amy March wachsen zur Zeit des Amerikanischen Bürgerkriegs in Neuengland auf. Sie alle wollen ihr Leben selbstbestimmt nach eigenen Vorstellungen gestalten. Doch dabei müssen sie teils grosse gesellschaftliche Hindernisse überwinden.

OutNow meint:

Greta Gerwigs Adaption ist eine herzensgute, berührende und gefühlvolle Umsetzung, die einen zum Weinen bringen kann, aber die Zuschauer trotzdem mit einem unglaublich warmen Gefühl wieder entlässt. Ein kleines Wunder und einer der besten Filme der vergangenen Jahre. Zur Kritik.

The Aeronauts - Filmstart: 6. Februar 2020

© Ascot Elite

Um was geht es?

England, 1862: Der Wissenschaftler James Glaisher möchte für ein besseres Wetter-Verständnis den Himmel erforschen. Dafür braucht er die Hilfe der erprobten Ballon-Pilotin Amelia Rennes. Mit einem Heissluftballon steigen die beiden in die Lüfte, geraten jedoch schnell in einen gefährlichen Sturm.

OutNow meint:

Ein in seinen Bildern spektakulärer Abenteuerfilm, der von einem sympatischen Hauptdarsteller-Duo (Felicity Jones, Eddie Redmayne) getragen wird und jede Menge Nervenkitzel zu bieten hat. Zur Kritik.

La Gomera - Filmstart: 13. Februar 2020

© Filmcoopi

Um was geht es?

Ein korrupter Polizist kommt auf die Kanareninsel La Gomera, um hier eine Pfeifsprache zu erlernen. Das Ziel: Ein inhaftierter Geschäftsmann soll befreit und dessen Beute sichergestellt werden. Doch das Vorhaben erweist sich als komplizierter als gedacht.

OutNow meint:

Der rumänische Regisseur Corneliu Porumboiu spielt mit Elementen des klassischen Film noir und würzt diese mit schwarzem Humor und absurd-komischen Situationen. Aber, aufpassen: Die schnell und zerhackt erzählte schwarze Krimikomödie erfordert einiges an Aufmerksamkeit. Zur Kritik.

The Peanut Butter Falcon - Filmstart: 20. Februar 2020

© Impuls

Um was geht es?

Der 22-jährige Zak lebt aufgrund seines Down-Syndroms in einem Altenheim. Angetrieben von seinem Traum, Profi-Wrestler zu werden, büxt er eines Nachts aus und erlebt mit dem zwielichtigen Tyler und der Betreuerin Eleanor das Abenteuer seines Lebens.

OutNow meint:

Ein Gewinner auf ganzer Linie; eine emotionale Achterbahnfahrt mit herzlichen Lachern und tollen Feel-Good-Momenten. Zur Kritik.

A Beautiful Day in the Neighborhood - Filmstart: 5. März 2020

© Praesens Film

Um was geht es?

Der abgebrühte und zynische Journalist Lloyd Vogel soll ein Portrait über den Kinderserienmacher Fred Rogers schreiben. Obwohl er zu Beginn nicht viel mit Rogers anfangen kann, lernt Vogel durch die Güte seines Gegenübers das Leben und seine Nächsten wieder mehr zu schätzen.

OutNow meint:

Der Film ist aufgrund der ruhigen und überlegten Inszenierung vor allem auch eine Verbeugung vor Rogers selbst. Die Geschichte berührt und hat mit Tom Hanks einen grossartigen Rogers. Zur Kritik.

The Climb - Filmstart: 16. April 2020

© Xenix

Um was geht es?

Während sie in den Alpen Frankreichs mit dem Velo einen Pass bezwingen, gesteht Mike seinem besten Kumpel Kyle, dass er ein Verhältnis hat mit dessen Verlobten. Die Freundschaft geht in die Brüche - doch irgendwie kommen die beiden doch nicht voneinander los.

OutNow meint:

Mit The Climb realisieren zwei dicke Kumpels einen Bromance-Film über zwei dicke Kumpels. Allein die Unbeschwertheit, mit der Michael Angelo Covino und Kyle Marvin dabei ans Werk gehen, verdient schon mal Sympathiepunkte. Und dass die Tragikomödie zu alledem auch noch richtig gute Laune macht, erst recht. Zur Kritik.

Pelikanblut - Filmstart: 23. April 2020

© DCM

Um was geht es?

Wiebke hat zwar schon eine Adoptivtochter, beschliest aber, ihre Famlie noch zu vergrössern und ein weiteres Mädchen bei sich aufzunehmen. Schon nach kurzer Zeit wird klar, dass die kleine Raya schon vieles durchmachen musste und sich die Integration als äusserst schwierig herausstellt.

OutNow meint:

Obwohl Elemente des Horrorfilms nicht zu leugnen sind, geht es Katrin Gebbe mehr um die Psychologie ihrer Figuren als um Schockmomente. Kinderdarstellerin Katerina Lipovska ist ein grossartiger "Satansbraten" und spielt nicht nur mit den Emotionen der Figuren, sondern wickelt auch das Publikum komplett um den Finger in diesem spannenden Horrordrama. Zur Kritik.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
OutNow
Thema