US-Altersfreigabe und neues Poster für den DCEU-Film "Birds of Prey"

Der Streifen um Harley Quinn und ihre Kolleginnen wird der erste Film im DCEU sein, welcher eine Erwachsenenfreigabe tragen wird. Dies unter anderem wegen Gewalt und unflätiger Sprache.

© Warner Bros.

In den USA wird von den Filmstudios oft eine Freigabe "ab 13" (in den Staaten "PG-13" genannt) angepeilt, um ein möglichst grosses Publikum ins Kino zu bringen. Doch Comic-Hits wie Deadpool und Joker haben bewiesen, dass man auch mit einer Erwachsenenfreigabe durchaus Erfolg haben kann. Ob das auch Birds of Prey gelingen wird?

Denn der Film mit Margot Robbie, in dem sie erneut Harley Quinn spielen wird, hat von der US-amerikanischen Freigabebehörde MPA das Rating "R" bekommen. Damit können erst Leute ab 17 Jahren ohne Begleitung den Film schauen gehen. Als Begründung für die hohe Freigabe nannte die MPA "strong violence and language throughout, and some sexual and drug material", also brutale Gewalt, unflätige Sprache, sowie Drogen und sexueller Inhalt". Damit ist Birds of Prey der erste Film des DCEU - zu dieser Reihe gehören unter anderem Batman v Superman und Suicide Squad -, der eine solche Freigabe bekommen hat.

Aber am Ende muss ja einfach ein guter Film herauskommen. Das ist nämlich immer noch wichtiger als eine hohe Altersfreigabe. Birds of Prey kommt am 6. Februar 2020 in die Kinos. Was für eine Altersfreigabe der Film in der Schweiz haben wird, ist noch nicht bekannt.

© Warner Bros.
Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
MPA
Themen