Die Schweiz ist (fast) raus, die «Avengers» sind noch dabei: Academy veröffentlicht Shortlists für die 92. Oscars

Der Schweizer Beitrag «Wolkenbruch» hat es nicht unter die letzten zehn Filme der Kategorie «Best International Feature Film» geschafft. Auch «#Female Pleasure» hatte bei den Dokus keine Chance.

"Parasite" © Filmcoopi

Die Academy hat bekanntgegeben, welche Filme es in der Kategorien «Documentary Feature», «Documentary Short Subject», «International Feature Film», «Makeup and Hairstyling», «Music (Original Score)», «Music (Original Song)», «Animated Short Film», «Live Action Short Film» und «Visual Effects» in die engere Auswahl geschafft haben.

International Feature Film

Estland, Truth and Justice
Frankreich, Les Misérables
Nordmazedoien, Honeyland
Polen, Corpus Christi
Russland, Beanpole
Senegal, Atlantics
Spanien, Pain and Glory
Südkorea, Parasite
Tschechien, The Painted Bird
Ungarn, Those Who Remained

Die Schweiz schickte Wolkenbruch beim besten internationalen Film ins Rennen, doch der Blockbuster von Michael Steiner musste den oben genannten Filmen den Vortritt lassen. Auch Deutschland hat es mit Systemsprenger nicht auf die Shortlist geschafft. Favorit auf den Oscar ist der südkoreanische Beitrag Parasite.

"For Sama"
"For Sama" © trigon-film

Documentary Feature

Advocate
American Factory
The Apollo
Apollo 11
Aquarela
The Biggest Little Farm
The Cave
The Edge of Democracy
For Sama
The Great Hack
Honeyland
Knock Down the House
Maiden
Midnight Family
One Child Nation

Auch hier reichte es für den Schweizer Beitrag, #Female Pleasure, nicht. Dafür darf sich die Schweizer Co-Produktion Advocat über einen Eintrag auf der Shortlist freuen. Der Film porträtiert die israelische Anwältin Leah Tsemel. Ebenfalls lassen sich die Farm-Doku The Biggest Little Farm, der erschütternde For Sama und The Great Hack (über Cambridge Analytica) auf der Shortlist finden. Zu favorisieren ist sicherlich For Sama.

«1917»
«1917» © Universal Pictures

Music (Original Score)

1917
Avengers: Endgame
Bombshell
The Farewell
Frozen II
Jojo Rabbit
Joker
The King
Le Mans 66
Little Women
Marriage Story
Motherless Brooklyn
Pain and Glory
Star Wars: The Rise of Skywalker
Us

Die Scores, über welche am meisten gesprochen wird, sind jene zu Marriage Story, Little Women, Joker und 1917. Für Thomas Newman, welcher die Musik zu 1917 geschrieben hat, wäre es die 15. Nomination. Gewonnen hat er bis jetzt aber noch keinen einzigen Oscar. Experten glauben, dass es für ihn im Februar nun endlich auch mal das Goldmännchen geben wird.

«Harriet»
«Harriet» © Universal Pictures

Music (Original Song)

«Speechless» aus Aladdin
«Letter To My Godfather» aus The Black Godfather
«I'm Standing With You» aus Breakthrough
«Da Bronx» aus The Bronx USA
«Into The Unknown» aus Frozen II
«Stand Up» aus Harriet
«Catchy Song» aus The Lego Movie 2: The Second Part
«Never Too Late» aus The Lion King
«Spirit» aus The Lion King
«Daily Battles» aus Motherless Brooklyn
«A Glass of Soju» aus Parasite
«(I'm Gonna) Love Me Again» aus Rocketman
«High Above The Water» aus Toni Morrison: The Pieces I Am
«I Can't Let You Throw Yourself Away» aus Toy Story 4
«Glasgow» aus Wild Rose

Am meisten gehört wurden zweifelsohne die Disney-Hits «Speechless» und «Spirit». Doch dürfte der Favorit «Stand Up» aus dem Film Harriet sein. Auffallend ist jedoch, dass der extra von Taylor Swift aufgenommene Song «Beautiful Ghosts» für den Film Cats nicht auf der Shortlist gelandet ist.

«Avengers: Endgame»
«Avengers: Endgame» © Marvel Studios

Visual Effects

1917
Alita: Battle Angel
Avengers: Endgame
Captain Marvel
Cats
Gemini Man
The Irishman
The Lion King
Star Wars: The Rise of Skywalker
Terminator: Dark Fate

Was wird die Academy hier belohnen? Die feinen De-aging-Effekte aus The Irishman und Gemini Man oder die massiven CGI-Schlachten aus Avengers: Endgame oder Star Wars: The Rise of Skywalker? Oder geht der Preis letzten Endes dann doch an die realistisch wirkenden Tiere aus Lion King? Das dürfte spannend werden.

Alle weiteren Shortlists findet ihr auf der offiziellen Webseite. Die Oscar-Nominationen werden am 13. Januar 2020 bekanntgegeben.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
oscars.org