Das Programm der 55. Solothurner Filmtage wurde bekanntgegeben

Ende Januar wird in Solothurn wieder das Schweizer Filmschaffen gefeiert. Während der 55. Ausgabe der Filmtage werden dabei 178 aktuelle Schweizer Filme aller Genres und Längen gezeigt.

Stefan Kurt und Ulrich Tukur in "Jagdzeit" © Ascot Elite

178 Filme werden vom 22. bis zum 29. Januar 2020 in Solothurn zu sehen sein, doch richten wir unser Augenmerk auf die beiden Wettbewerbe «Prix de Soleure» und «Prix du Public».

Der Wettbewerb «Prix de Soleure» stellt den Menschen und gesellschaftliche Fragen rund um das Zusammenleben in den Mittelpunkt. Neben bereits in Schweizer Kinos gelaufenen Filmen präsentiert diese Sektion auch ein paar Weltpremieren. Darunter befindet sich auch der heisserwartete Thriller Jagdzeit. In dem Film von Sabine Boss (Der Goalie bin ig) spielt Stefan Kurt einen Finanzchef, der in einem erbitterten Kampf mit seinem CEO verwickelt wird und dabei alles zu verlieren droht. Offizieller Schweizer Kinostart ist am 20. Februar 2020. Ebenfalls um den Preis kämpfen Jacqueline Zünds Scheidungs-Doku Where We Belong und Mischa Hedingers African Mirror über den Reiseschriftsteller René Gardi. Diese beiden Filme laufen bereits in den Kinos. Über den besten Film entscheidet eine Jury bestehend aus Ursula Meier, Cemile Sahin und Mirko Manzoni.

Die Filme im Wettbewerb «Prix de Soleure»

- À la recherche de l'homme à la caméra
- African Mirror
- Al-Shafaq
- Arada
- Citoyen Nobel
- Jagdzeit
- My English Cousin
- O fim do Mundo
- Volunteer
- Wer sind wir?
- Where We Belong
- Who's Afraid of Alice Miller

Beim «Prix du Public», der seit 2007 vergeben gibt, kämpfen derweil zwölf Spiel- und Dokumentarfilme um die vom Publikum verliehene Auszeichnung. Neben dem Schweizer Blockbuster Bruno Manser sind auch die Komödie Die fruchtbaren Jahre sind vorbei, Samirs Baghdad in my Shadow, der Cannes-Quinzaine-Beitrag Les Particules und der Eröffnungsfilm Moskau einfach nominiert.

Die Filme im Wettbewerb «Prix du Public»

- Baghdad in my Shadow
- Bruno Manser - Die Stimme des Regenwaldes
- Contradict
- Delphine et Carole, insoumuses
- Die fruchtbaren Jahre sind vorbei
- Le Milieu de l'horizon
- Les Particules
- Love Me Tender
- Madame
- Moskau einfach!
- Plötzlich Heimweh
- Tambour battant

OutNow wird auch 2020 wieder mit Filmkritken und News-Beiträgen von den Solothurner Filmtagen berichten.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Solothurner Filmtage