Nach "The Invisible Man" kommt "Invisible Woman"

Universal hat Elizabeth Banks für den Horrorfilm "Invisible Woman" verpflichtet. Das Projekt wird als eine Mischung aus "Thelma and Louise" und "American Psycho" beschrieben.

Banks am Set von "Pitch Perfect 2" © Universal

Nach dem Scheitern des grossangelegten Dark Universe, welches die klassischen Universal-Monster von Dracula bis Frankenstein hätte zusammenbringen sollen, backt man bei Universal nun lieber wieder kleinere (Monster-)Brötchen. Das Studio fokussiert sich momentan auf Einzelfilme und denkt nicht mehr an ein Monster-Filmuniversum. Erstes Beweisstück ist der von Leigh Whannell umgesetzte Horrorfilm The Invisible Man, welcher im kommenden Februar in die Kinos kommen wird. Und nun arbeitet Elizabeth Banks ebenfalls an einem Gruselstreifen, in dem eine unsichtbare Gefahr lauert.

Universal hat die Schauspielerin und Regisseurin für "Invisible Woman" angeheurt. Mit Whannells Invisible Man wird Banks' Streifen jedoch gar nichts zu tun haben. Die Filme werden auf keinster Weise miteinander verbunden sein. Einen Invisible Woman-Film gab es übrigens bereits schon einmal im Jahre 1940. Doch war dieser noch eine Komödie, soll Banks' Film ein waschechter Gruselfilm werden, welcher als Mischung aus Thelma and Louise und American Psycho beschrieben wird. Banks wird bei dem Projekt nicht nur Regie führen, sondern auch die Hauptrolle spielen. Das Drehbuch schrieb Erin Cressida Wilson, welche unter anderem auch für die Skripte zu The Girl on the Train und Secretary verantwortlich war.

"Invisible Woman" wird die dritte Regie-Arbeit für Elizabeth Banks. Zuvor inszenierte sie bereits Pitch Perfect 2 sowie den neuen Charlie's Angels, welcher am 2. Januar 2020 in die Schweizer Kinos kommen wird.

Trailer zu The Invisible Man

© Universal Pictures
Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
hollywood reporter
Thema