Neuer RoboCop-Film verliert Regisseur

Schon eine gefühlte Ewigkeit ist ein neuer "RoboCop"-Film in Planung. Einer, der nun nicht mehr warten wollte, ist Regisseur Neill Blomkamp ("District 9"), der sich vom Projekt verabschiedete.

© Twentieth Century Fox Home Entertainment

Es ist nicht das erste Mal, dass Neill Blomkamp ein Projekt aufgrund längerer Wartezeiten verlässt. Jahrelang wollte er ein Alien-Projekt umsetzen, welches direkt an James Camerons Aliens anschliessen sollte. Franchise-Vater Ridley Scott fand dies aber nicht so lässig und blockierte das Ganze, bis Blomkamp das Handtuch warf und sich einem neuen RoboCop-Film anschloss - doch auch dort zahlte sich die lange Warterei nicht aus.

Via Twitter verkündete Blomkamp, dass er für das Studio MGM einen Horror-Thriller drehen kann und er diese Chance sich nicht wegen RoboCop Returns entgehen lassen möchte.

Die Rückkehr von Alex Murphy wird momentan durch Drehbucharbeiten verzögert. Ed Neumeier und Michael Miner, welche das Skript zum ersten RoboCop-Film verfassten, sowie Justin Rhodes (Terminator: Dark Fate) arbeiten immer noch an einer Story, in der Detroit immer mehr im Chaos versinkt und nur RoboCop diesem Wahnsinn ein Ende bereiten kann. Der neue Film wird dabei nichts mit dem Remake von 2014 zu tun haben, sondern sich an dem Paul-Verhoeven-Original von 1987 orientieren.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
Twitter
Themen