Roberto Benigni ist Geppetto im ersten Trailer zur «Pinocchio»-Neuauflage

Nach dem eher düsteren «Dogman» kehrt Regisseur Matteo Garone wieder zu den Märchen zurück. Zusammen mit Oscarpreisträger Benigni («La vita è bella») bringt er den Klassiker erneut auf die Leinwand.

© Ascot Elite

Auch in der Realfilm-Version wünscht sich der Puppenmacher Geppetto nichts sehnlicher als einen eigenen Sohn. Da erwacht eines Tages eine von ihm geschaffene Puppe, Pinocchio, zum Leben - und geht sogleich auf ein grosses Abenteuer.

Der Italiener Matteo Garrone machte sich 2008 mit dem Gangsterfilm Gomorrha einen Namen. 2012 brachte er schon einmal eine Märchenverfilmung in die Kinos; sein Episodenfilm Il racconto dei racconti gefiel jedoch lange nicht allen. So heisst es in unserer Kritik, dass die Märchenverfilmung an einem Überfluss krampfhaft origineller Szenen kranke, in denen sich bekannte Schauspieler zum Kalb machen. Vielleicht kann Garrone nun mit Pinocchio einen grösseren Erfolg landen.

Diese italienische Version ist eine von zwei Pinocchio-Filmen, die in der nächsten Zeit auf uns zukommen werden. Oscarpreisträger Guillermo del Toro (The Shape of Water) arbeitet momentan für Netflix auch an einem Film um den Puppenjungen. 2021 soll dann dieser fertig sein. Auch Disney wollte die Geschichte in Realfilmform in die Kinos bringen, doch nachdem dort Regisseur Paul King absprang, ist dort diesbezüglich nicht mehr viel passiert.

Der Pinocchio-Film mit Roberto Benigni hat noch keinen Deutschschweizer Kinostart. In der Westschweiz kommt der Film am 19. Februar 2020 in die Kinos, im Tessin schon am 25. Dezember 2019.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
Ascot Elite
Themen