"Wolkenbruch" vertritt die Schweiz bei den Oscars 2020

Michael Steiners Publikums-Hit geht ins Rennen um eine Nomination für die 92. Academy Awards in der Kategorie "International Feature Film". Namhafte Konkurrenz gibt es bisher noch nicht.

© DCM

Michael Steiners Film surft auch 2019 immer noch auf einer Erfolgswelle. So spielt Wolkenbruch unter anderem während der laufenden Open-Air-Kino-Saison weiter mächtig viel Geld ein - und jetzt wird dem Film auch noch eine weitere Ehre zuteil.

Wolkenbruch wurde als offizieller Schweizer Beitrag für die Oscars eingereicht. In der Begründung der Jury heisst es: "Die Schweiz schickt dieses Jahr einen Film ins Rennen, der grossen Anklang beim Publikum findet. Wo wird ein Mensch hineingeboren und wie findet er seinen eigenen Weg? Regisseur Michael Steiner hat diese Fragen humorvoll und bewegend inszeniert. Die Komödie WOLKENBRUCH überzeugt mit seinem hochkarätigen Schauspielensemble. Insbesondere der Hauptdarsteller Joel Basman wird ein wichtiges Gesicht in der Oscar-Kampagne sein."

Auch wenn Wolkenbruch bereits 2018 in die Kinos kam, durfte die Schweiz den Film für die Oscars 2020 einreichen. Qualifiziert sind nämlich alles Filme, die ihren lokalen Kinostart zwischen dem 1. Oktober 2018 und dem 30. September 2019 hatten. Wolkenbruch startete am 25. Oktober 2018.

Die Schweiz ist erst das dritte Land, welches ihren Beitrag für die 92. Academy Awards eingereicht hat. Die jetzigen Konkurrenten heissen Papicha (Algerien) und Shindisi (Georgien). Als heisseste Anwärter auf den Oscar werden jedoch andere gehandelt. Auch wenn sie noch nicht eingereicht wurden, gelten Parasite (Südkorea) und Dolor y gloria (Spanien) als die momentanen Favoriten.

Die Oscarnominationen werden im Januar 2020 bekanntgegeben.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
DCM
Thema