Wegen US-Amokläufen: Release von Thriller "The Hunt" gestrichen

Universal Pictures hat entschieden, dass es momentan nicht die Zeit ist, um einen satirisch angehauchten Film zu veröffentlichen, in dem Menschen von der reichen Elite gejagt werden.

© Universal

Kurz nach den Amokläufen in Dayton und El Paso hat Universal die Marketingaktivitäten für The Hunt pausiert. Am Samstagabend hat das Studio nun bekanntgegeben, dass man vorerst auf eine Veröffentlichung des Filmes verzichten wird. Es sei momentan nicht der richtige Zeitpunkt, um diesen Film herauszubringen. Diese Entscheidung habe man zusammen mit den Filmemachern getroffen. "Wir werden weiterhin zu unseren Filmemachern stehen und Filme mit visionären und mutigen Geschichtenerzählern veröffentlichen. Zu diesen Leuten gehören auch die Erschaffer dieses satirischen Sozial-Thrillers."

In dem Film macht die reiche soziale Elite sich das grausame Abenteuer, auf Menschen Jagd zu machen. In der offiziellen Inhaltsangabe werden die Gejagten als "Deplorables" bezeichnet. Das Wort wurde von Hillary Clinton während ihres Wahlkampfs im Jahre 2016 verwendet, als sie die Hälfte der Anhänger ihres Konkurrenten Donald Trump als "Basket of deplorables" ("Korb der Bedauernswerten") bezeichnete. Vereinfacht gesagt, macht in dem Film also die Elite in dem Film Jagd auf die einfachen Leute. Der "Working Title" von The Hunt war zudem "Red State vs Blue State" (Bundesstaaten, in denen Republikaner das Sagen haben, gegen die von den Demokraten regierte Staaten). Ein provokanter Stoff also, der von den Machern jedoch klar als Satire bezeichnet wird. Da jedoch nicht alle Satire verstehen, gab es nach der Trailerveröffentlichung viele wütende Reaktionen, darunter auch auf dem konservativen Sender Fox News.

Nach den Amokläufen der vergangenen Wochen geriet der Film, der am 26. September hätte in die US-Kinos kommen sollen, erneut ins Visier von Fox & Friends, wo das Werk als "sehr gefährlich für unser Land" eingestuft wurde. Am Freitag äusserte sich dann auch US-Präsident Donald Trump. Während Fox News den Film noch beim Namen nannte, tat dies Trump nicht, sondern nahm das Ganze zum Anlass über das "rassistische Hollywood" zu wettern.

"They like to call themselves ‘Elite,' but they are not Elite. In fact, it is often the people that they so strongly oppose that are actually the Elite. The movie coming out is made in order to inflame and cause chaos. They create their own violence, and then try to blame others. They are the true Racists, and are very bad for our Country", so Trump auf Twitter.

In der Schweiz hätte der Film am 28. November 2019 in die Kinos kommen sollen. Dieser Start wurde ebenfalls gestrichen. Doch laut verschiedenen Quellen soll der Film nicht im Giftschrank von Universal verschwinden. Eine spätere Veröffentlichung ist also durchaus im Bereich des Möglichen.

Der Trailer zu The Hunt

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
Hollywood Reporter
Thema