Kinderdarsteller mussten für "It: Chapter 2" mit Spezialeffekten jünger gemacht werden

Diese blöden Pubertätswachstumsschübe: Zwei Jahre nach dem ersten "It"-Film wurde die Fortsetzung gedreht. In dieser kurzen Zeit haben sich jedoch einige der Jungdarsteller äusserlich sehr verändert.

© Warner Bros.

Es kommt immer mal wieder vor, dass grosse Blockbuster einen Teil ihres Budgets dafür verwenden, um Schauspieler mit Computertricks zu verjüngen oder manchmal sogar um sie von den Toten auferstehen zu lassen. So sahen wir unter anderem eine jüngere Version von Jeff Bridges in Tron: Legacy oder den 1994 verstorbenen Peter Cushing als Grand Moff Tarkin in Rogue One: A Star Wars Story. Wie Regisseur Andres Muschietti bei den Vorbereitungen zu It: Chapter 2 bemerkte, waren auch für seinen Horrorfilm solche Spezialeffekte nötig.

Denn die Jungdarsteller aus dem ersten Teil sollten in Flashbacks auch in der Fortsetzung auftreten. Das Problem war nur, dass einige der Darsteller in der Drehpause von zwei Jahren einen ordentlichen Wachstumsschub erlebt haben. Muschietti gegenüber dem Filmmagazin TotalFilm: "In zwei Jahren kann man schon ein ganzes Stück wachsen. Davon waren jedoch nicht alle betroffen. Sophia sieht immer noch gleich aus. Jaeden eigentlich auch. Finn wuchs jedoch ein ganzes Stück und er ist von der Statur her nun ein ganz grosser Junge. Aber wir wussten, dass dies passieren könnte und planten von Anfang an einen Teil des Budgets dafür ein, um mit Spezialeffekten nachzuhelfen. Die Jungdarsteller werden verjüngt."

Mit Finn ist übrigens Finn Wolfhard gemeint. Dessen Wachstumsschub sah man auch in Stranger Things - Season 3. Der Grossteil von It: Chapter 2 wird jedoch 27 Jahre nach dem ersten Film spielen. Es geht also wohl nur für kurze Rückblenden zurück ins Jahr 1985.

It: Chapter 2 kommt am 5. September 2019 in die Kinos.

© 2019 Warner Bros. Ent. All Rights Reserved.
Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
TotalFilm
Thema