Black Widow, Thor, Doctor Strange und Blade: Marvel stellt seine Phase 4 vor

Marvel Studios war am Samstagabend der unbestrittene König der San Diego Comic-Con. Kevin Feige und seine Leute kündigten während ihrem Panel ganz viele spannende neue Projekte an.

© Marvel Studios

Marvel-Studios-Filmchef Kevin Feige hat immer gesagt, dass es keinen Sinn mache, die Filme der Phase 4 vor Avengers: Endgame anzukündigen. Denn die Geschehnisse dieses Filmes werden das MCU ganz schön durchschütteln. Drei Monate nach dem Kinostart war es nun also soweit und Marvel gab an der San Diego Comic-Con offiziell bekannt, auf was sich die Fans in den nächsten Jahren freuen können. Wir haben die Infos für euch zusammengetragen.

Black Widow - Kinostart: 1. Mai 2020


Der Film über Scarlett Johanssons Natasha Romanoff aka Black Widow ist bereits in Produktion, weshalb diese Ankündigung alles andere als überraschend kam. Die Regie führt die Australierin Cate Shortland (Somersault, Berlin Syndrome). In dem Streifen werden die Anfänge von Natasha gezeigt und wie sie in Russland zur Spionin und Killern ausgebildet wurde, sowie wie sie dem alles entfliehen konnte und sich schliesslich in den USA der Organisation S.H.I.E.L.D. und letzten Endes dann den Avengers anschloss. Neben Johansson werden in dem Film weiter Florence Pugh, David Harbour, Rachel Weisz, O. T. Fagbenle und Ray Winstone zu sehen sein.

The Eternals - Kinostart: 6. November 2020


Die "Eternals" sind Wesen mit Superkräften, die fast unsterblich sind. Erschaffen wurden sie von den "Celestials", welche auch die "bösen Eternals" mit dem Namen "Deviants" kreiert haben. Die meisten werden hier wohl einfach nur "Bahnhof" verstanden haben. Deutlich verständlicher ist jedoch, wer alles mitspielt: Richard Madden (er spielt Ikaris), Kumail Nanjiani (Kingo), Lauren Ridloff (Makkari), Brian Tyree Henry (Phastos), Salma Hayek (Ajak), Lia McHugh (Sprite), Don Lee (Gilgamesh) und Angelina Jolie (Thena). Die Regie bei dem "kosmischen Film" wird Chloé Zhao (The Rider) übernehmen.

Shang Chi And The Legend Of The Ten Rings - Kinostart: 12. Februar 2021


Shang-Chi wurde von seinem Vater Fu Manchu zum Martial-Arts-Auftragskiller ausgebildet. Doch als er mit den Aufträgen seines Vaters nicht mehr einverstanden war, wandte er sich von seinem Erzeuger ab und wurde zum Helden. Die Figur wurde in den Siebzigern erschaffen und ist deutlich von Bruce Lee inspiriert. In Marvels erstem Film mit einem asiatischen Protagonisten wird der bis jetzt eher unbekannte Simu Liu die Hauptrolle spielen. Kevin Feige bestätigte weiter, dass Awkwafina in einer noch nicht bekannten Rolle auftreten und dass "The Manderin" der Bösewicht sein wird. Nein, gemeint ist nicht die Version, welche Ben Kingsley so herrlich in Iron Man 3 spielte, sondern der echte Mandarin. Für diesen Part konnte Marvel den asiatischen Superstar Tony Leung (In the Mood for Love, Infernal Affairs) verpflichten. Regie führt Destin Daniel Cretton (Short Term 12).

Doctor Strange In The Multiverse Of Madness - Kinostart: 7. Mai 2021


Das Multiverse wurde bereits in Spider-Man: Far From Home erwähnt, doch in Doctor Strange 2 soll es dann tatsächlich auch erforscht werden. Scott Derrickson wird wieder die Regie übernehmen und beschreibt die Fortsetzung als einen Horrorfilm. Es werde der unheimlichste Film des MCUs. Neben Hauptdarsteller Benedict Cumberbatch wird auch Elizabeth Olsen als Wanda Maximoff aka Scarlet Witch zu sehen sein.

Thor: Love and Thunder - Kinostart: 5. November 2021


Wie wir bereits berichteten, wird Taika Waititi das Drehbuch schreiben und auch wieder Regie führen. Da dies bekannt war, musste Marvel mit neuen News die Fans zur Begeisterung bringen - und das Studio hat nicht enttäuscht. Denn in dem Film werden nicht nur wieder Chris Hemsworth und Tessa Thompson zu sehen sein, sondern auch Natalie Portman als Jane Foster. Doch das ist nicht alles: Portmans Figur soll selber zum neuen Thor werden. Jane Foster wird zu "Thor: Göttin des Donners". Mehr wollte Kevin Feige dann leider nicht verraten.

Weitere Filme


Das sind mal alle Filme, für welche Marvel Studios Startdaten bestimmt hat. Kevin Feige bestätigte aber noch, dass man offiziell an Guardians of the Galaxy 3, Black Panther 2 und Captain Marvel 2 arbeite. Gegen Ende der Präsentation haute Feige noch schnell raus, dass wir in den nächsten Jahren die X-Men und die Fantastic Four im MCU antreffen werden. Und dann brachte Feige überraschenderweise noch den zweifachen Oscarpreisträger Mahershala Ali (Green Book) auf die Bühne. Ali zog sich dann eine Mütze an, auf der mit roten Schrift "Blade" geschrieben war. Jawohl, der Vampirjäger, welcher zuvor in drei Filmen von Wesley Snipes gespielt wurde, wird Teil des Marvel Cinematic Universe. Mehr Infos zum neuen Blade-Film mit Ali in der Hauptrolle gibt es zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

TV-Serien auf Disney+

Die Phase 4 wird auch auf dem heimischen Bildschirm in Form von TV-Serien stattfinden. Nun wissen wir, wann wir mit den verschiedenen Serien rechnen könnne. Den Anfang macht The Falcon and The Winter Soldier im Herbst 2020. Anthony Mackie und Sebastian Stan spielen auch hier wieder ihre Figuren und zudem wird es ein Wiedersehen mit Daniel Brühls Baron Zemo (Captain America: Civil War) geben. Im Frühling 2021 geht es dann weiter mit WandaVision mit Elizabeth Olsen und Paul Bettany. Die Serie soll dabei nach Avengers: Endgame spielen. Ebenfalls dann wird Tom Hiddlestons Loki wieder auf die Fans losgelassen. Die Serie wird die Frage beantworten, wohin Loki nach seinem Auftritt in "Endgame" hingegangen ist. Im Sommer 2021 ist es dann Zeit für die erste animierte Serie von Marvel Studios. In "What If" werden wichtige Momente im MCU in verschiedenen "Was wäre wenn"-Szenarios nochmals angegangen. Den vorläufigen Abschluss im TV-Bereich macht dann eine Serie über Jeremy Renners Hawkeye, die sich um die Ausbildung einer jungen Rekrutin namens Kate Bishop drehen wird.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
Marvel Studios
Themen