Aussergewöhnlicher "Extra Ordinary" gewinnt Hauptpreis am NIFFF 2019

Der schräge Superheldenfilm hat der Jury am "Neuchâtel International Fantastic Film Festival 2019" am besten gefallen und so die Narcisse H.R Giger erhalten. Den Publikumspreis gab es noch obendrauf.

Szene aus "Extra Ordinary" © Epic Pictures Group

Neun Tage Filmwahnsinn sind schon wieder durch in Neuchâtel, wo am letzten Samstag die 19. Ausgabe des NIFFF zu Ende ging. Im letzten Jahr holte Gaspar Noés Horror-Party-Hit Climax den Hauptpreis. In diesem Jahr hat sich ein kleiner US-Indie durchgesetzt.

In Extra Ordinary geht es um die isländische Fahrlehrerin Rose, welche mit übernatürlichen Kräften ausgestattet ist. Doch Rose hat eine Hassliebe zu diesen Fähigkeiten und versucht die Anfragen ihrer Mitmenschen jeweils zu ignorieren. Doch als ein ehemaliger Rockstar einen Pakt mit dem Teufel eingeht, zieht Rose in den Kampf. Der Trailer (siehe unten) ist schon sehr schräg und genau das scheint auch die Jury am NIFFF überzeugt zu haben. Für den Film von Mike Ahern und Enda Loughman gab den Hauptpreis des Festivals. Ebenfalls durfte sich das Regie-Duo über den Publikumspreis freuen. Dieser garantiert unter anderem eine TV-Ausstrahlung des Filmes auf dem welschen Sender RTSun.

Alle weiteren Preisträger findet ihr unterhalb dieser Zeilen. OutNow war während auch beim diesjährigen NIFFF vor Ort. Unsere gesamte Berichterstattung findet ihr hier.

Extra Ordinary - Prix H.R. Giger "Narcisse" für den besten Film
Swallow - Prix NIFFF der internationalen Filmkritik
Jesus shows you the way to the Highway - Prix "Imaging the Future" für das beste Prodution Design
Come to Daddy - Preis der Jugendjury
The Fable - Preis für den besten asiatischen Film
Extra Ordinary - RTS-Publikumspreis
Hand in Hand - "Prix Taurus Studio" für Innovation

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
NIFFF