"Once Upon a Time... in Hollywood" könnte Tarantinos letzter Kinofilm sein

Jetzt müssen Filmfans auf der ganzen Welt ganz stark sein: Oscarpreisträger Quentin Tarantino überlegt sich nach dem Release von "Hollywood" dem Kino den Rücken zu kehren.

Tarantino am Set von "Once Upon a Time... in Hollywood" © Sony Pictures

Quentin Tarantino machte keine Spässchen, als er vor fünf Jahren sagte, dass für ihn nach zehn Filmen Schluss sei. Tarantino argumentierte, dass viele Regisseure mit dem Alter nicht besser werden und es deshalb vernünftig sei, das Megaphon an den Nagel zu hängen. Der kommende Once Upon a Time... in Hollywood ist Tarantinos offiziell neunter Film. Einer soll nachher noch kommen. Oder vielleicht doch nicht?

In einem Interview mit dem australischen GQ schien Tarantino plötzlich nicht mehr so sicher, was seinen Plan betrifft: "Ich denke, was Kinofilme betrifft, bin ich am Ende angekommen. Ich kann mir vorstellen in Zukunft Filmbücher und Theaterstücke zu schreiben. Damit wäre ich weiterhin kreativ. Ich habe momentan einfach das Gefühl, dass ich dem Kino alles gegeben habe." Das klingt doch sehr nach einem Abschied. Der Interviewer wollte es dann genau wissen, ob "Hollywood" vielleicht sogar Tarantinos letzter Film als Regisseur sei. "Hmm, also, wenn der Film gut ankommt, dann mache ich vielleicht keinen zehnten mehr. Vielleicht höre ich sofort auf. Aufhören, wenn es am schönsten ist. Wir werden sehen", so Tarantino.

Tja, bis jetzt ist Once Upon a Time... in Hollywood sehr gut angekommen. Auf RottenTomatoes kommt der Film auf 92 % und in unserer Cannes-Kritik schrieben wir, dass Tarantinos Neunter "ein schwelgerisches kleines Fest für Filmfans" ist. Der zweifache Oscarpreisträger (Pulp Fiction, Django Unchained) könnte also seinen Zehn-Filme-Plan wirklich kübeln. Wir hoffen aber, dass er es sich nochmals anders überlegt.

Once Upon a Time... in Hollywood mit Leonardo DiCaprio, Brad Pitt, Margot Robbie, Timothy Olyphant, Al Pacino und Dakota Fanning kommt am 15. August 2019 in die Schweizer Kinos.

© Sony Pictures Releasing Switzerland GmbH
Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
GQ.com
Themen