Angst und Schrecken in Neuchâtel: Die meisterwarteten Filme vom NIFFF 2019

Während neun Tagen werden in Neuchâtel Genre-Fans mit den neusten Produktionen aus den Sparten Fantasy, Horror und Action glücklich gemacht. Wir sagen euch, auf was man sich freuen kann.

© NIFFF

Achtung, fertig, *kreisch*! Ab dem 5. Juli 2019 heisst es wieder "Film ab" für das NIFFF (Neuchâtel International Fantastic Film Festival). OutNow lässt sich diesen Event schon seit Jahren nicht mehr entgehen. Denn in Neuchâtel gibt es während dem Festival nicht nur viele Stars aus Horror und Fantasy, sondern auch viele Filmperlen zu entdecken. Einige von diesen Perlen konnten wir bereits an anderen Festivals sehen und können unsere Empfehlung abgeben. Bei anderen Filmen sind wir hingegen so gespannt wie der Grossteil der NIFFF-Gänger. Aus diesem Grund haben wir diese Vorfreude-Liste in zwei Kategorien ("Darauf freuen wir uns" und "Bereits gesehen und empfehlenswert") eingeteilt. Taucht mit uns ein in neun wilde Tage, an denen die folgenden Filme sicherlich für Furore sorgen werden.

Darauf freuen wir uns

The Lodge

© Ascot Elite

Veronika Franz und Severin Fiala haben mit ihrem österreichischen Horrorfilm Ich seh, ich seh einen vorzüglichen Grusler geschaffen. Für ihr neustes Werk haben sie mit Leuten aus Hollywood zusammengearbeitet, darunter Alicia Silverstone, Richard Armitage und Riley Keough. In dem Film macht eine zartbesaitete Frau mit den Kids ihres Lovers in einer abgelegenen Hütte Ferien. Doch alles verläuft nicht nach Plan...

Monos

© trigon-film

Die Geschichte von acht Jugendlichen, die in einem entlegenen Winkel im bergigen Dschungel Kolumbiens eine nordamerikanische Geisel bewachen müssen. Was mit viel jugendlichem Leichtsinn beginnt, wird schnell ernst. Zwar hat Regisseur Alejandro Landes mit Porfirio einen der langweiligsten Festival-Filme aller Zeiten gedreht, doch sein Neuster klingt so spannend, dass wir ihm eine zweite Chance geben werden.

Come to Daddy

© WTfilms

DJ Norval (Elijah Wood) besucht seinen Vater in dessen Villa am Meer. Die Wiedervereinigung verläuft jedoch nicht wie geplant, und schon bald muss Norval um sein Leben fürchten. Am Tribeca Film Festival war der Streifen von Ant Timpson eine der grossen Entdeckungen. Immer her mit diesem Film, nach dem einem anscheinend selbst die blödste Familienfeier wie ein Wellness-Besuch vorkommen wird.

Girls with Balls

© Kinology

Ein Frauen-Volleyballteam auf Tour bekommt es mit einem blutrünstigen Jäger zu tun. Doch die Frauen wissen sich zu wehren. Schon zu oft haben wir in Filmen gesehen, wie junge Leute von einem Mörder davonrennen. Im herrlich betitelten Girls with Balls scheinen jedoch die Frauen den Spiess umzudrehen. Dass das NIFFF dem Film zudem die Bezeichnung "Smashing Gory Comedy" gegeben hat, erledigt den Rest.

You Don't Nomi

© Rainbow

Paul Verhoevens Showgirls gehört zu den grössten Flops der Filmgeschichte - doch trotzdem gewann der Streifen über die Jahre eine riesige Fan-Gemeinde. Der Dokumentarfilm von Jeffrey McHale schaut zurück auf die Entstehung von Showgirls und wie die Rehabilitation zustande kam. Ein Muss für jeden Film-Fan.

Bereits gesehen und empfehlenswert

Skin

© Ascot Elite

Darum geht es: Drama um einen Mann, der einer rechtsradikalen Gruppe entsagen möchte.
Wir finden: Rau, derb, zugleich aber auch gefühlvoll und zudem einfach toll gespielt von Jamie Bell.

Freaks

© Splendid Films

Darum geht es: Thriller über einen paranoiden Vater, der seine Tochter nicht aus dem Haus lassen will.
Wir finden: Die Ausgangslage kommt allzu bekannt vor, die Regisseure und Drehbuchautoren Zach Lipovsky und Adam B. Stein shiften das Ganze aber langsam in eine Richtung, die man nicht kommen sieht.

Le Daim

© Praesens Film

Darum geht es: Groteske über einen Mann, der aufgrund einer Hirschlederjacke über Leichen geht.
Wir finden: Dieser Film ist genauso schräg, wie er klingt. Das neuste Werk von Querkopf Quentin Dupieux (Rubber) bleibt dank seiner Einfälle und WTF-Situationen in positiver Erinnerung.

Shadow

© Cmc Pictures

Darum geht es: Wuxia-Drama um Intrigen und Affären am Königshof im China des 3. Jahrhunderts.
Wir finden: Bildgewaltig, opulent und voller Drama hat Zhang Yimou (Hero, House of Flying Daggers) ein weiteres Kunstwerk inszeniert.

Yves

© Sister Distribution

Darum geht es: Komödie um einen Kühlschrank mit künstlicher Intelligenz und dessen Besitzer.
Wir finden: Benoît Forgeard präsentiert mit seinem Film eine kleine Perle, welche neben Unterhaltung jede Menge gute Laune mitbringt. Eine der besten Komödien des Jahres.

Dogs Don't Wear Pants

© The Finnish Film Foundation

Darum geht es: Juha hat bei einem Tauchunfall seine Frau verloren. Durch Zufall trifft er auf die Domina Mona, zu welcher er eine regelrechte Obsession entwickelt.
Wir finden: Eine Spirale aus Trauer, Schmerz und seelischer Peinigung findet hier statt und artet in Delirium-artigen Zuständen und intensiven Flashbacks des Protagonisten aus. Harter Tobak!

Vivarium

© XYZ Films

Darum geht es: Surrealer Thriller über ein Paar, das nicht mehr aus einer Vorstadtsiedlung herausfindet.
Wir finden: Auch wenn der Verlauf der Geschichte ein wenig absehbar ist, nachdem der Plot etabliert ist, ist der Film von Lorcan Finnegan dank seinem schwarzen Humor dennoch sehenswert.

Das NIFFF findet vom 5. bis zum 13. Juli statt. Tickets gibt es auf der offiziellen Seite des Festivals.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
OutNow